Willkommen
  bei der Badmintonabteilung
  der Sportfreunde Neckarwestheim


                                                                                           Infos über uns...

 News

Seitenübersicht:  1  >2<  3  4  5  6 
04.11.2015
2. Jugendranglistenturnier in Illingen

 Am 25.10.15 fand in Illingen das zweite Regionalranglistenturnier der Jugend im Badminton statt. Von de3. Platz für Rubin Marino beim 1. RL-Turnierr SG Gemmrigheim/Neckarwestheim nahmen hier erneut Chiara und Rubin Marino teil.

Chiara startete bei den Mädchen in der U19 und musste sich in einem sechzehn Teilnehmerinnen umfassenden Feld behaupten. In ihrem dritten Spiel verpasste sie den Einzug ins Finale und musste sich gegen ihre sehr hochklassig spielende Kontrahentin geschlagen geben. Am Ende konnte sie Platz vier für sich verbuchen.

Ihr Bruder Rubin Marino startete bei den Jungen in der U17. Es galt sich gegen siebzehn Gegenspieler durchzusetzen. Nach drei Siegen und einer Niederlage wurde Rubin mit Platz zwei belohnt.

Noch ein weiteres Regionalranglistenturnier müssen Rubin und Chiara erfolgreich absolvieren, dann steht der Qualifikation für die Bezirksrangliste nichts mehr im Weg.

27.10.2015
Federballer siegreich im ersten Heimspiel

 Die ersten Heimspiele der Saison standen für die Federballer der SG Gemmrigheim/Neckarwestheim vergangenen Samstag auf dem Plan. In der Kreisliga empfing die erste Mannschaft am Nachmittag den TV Markgröningen II in der Gemmrigheimer Wasenhalle.

 

Das erste Herrendoppel mit Timo Watzka und Rainer Bleil gewann mühelos in zwei Sätzen. Nicht lange bitten ließen sich auch Matthias Kroll und Björn Kraut im zweiten Herrendoppel. Ein glasklarer Sieg zugunsten der SG wurde hier verbucht. Das Damendoppel mit Sonja Bleil und Claudia Wessely ging leer aus.

Bei den Herren ging es hernach weiter erfolgreich auf Punktejagd. In den Einzeln siegten Matthias Kroll, Timo Watzka und Björn Kraut problemlos nach jeweils zwei Sätzen. Im Dameneinzel kassierte Claudia Wesselys Gegnerin den Sieg. Im gemischten Doppel holten Sonja und Rainer Bleil einen letzten Punkt. Mit 6:2 war somit der erste Sieg der aktuellen Spielrunde perfekt.

Am Abend stellte sich das Team dem derzeitigen Tabellenführer BV Mühlacker II. 

Hier wurde es schwer für das erste Herrendoppel Watzka/Bleil. Der Gegner war immer eine Schlägerlänge voraus und siegte. Einem spannenden Finale gleich kam die Begegnung des zweiten Herrendoppels. Zunächst hinten liegend kämpften Kroll und Kraut derart verbissen, dass einem Sieg im dritten Satz schlussendlich nichts mehr im Weg stand. Das Damendoppel Bleil/Wessely blieb weiter glücklos.

Entschlossen präsentierte sich Matthias Kroll seinem Kontrahenten im ersten Herreneinzel. Am Ende musste er sich jedoch denkbar knapp geschlagen geben. In den weiteren Einzeln blieben Timo Watzka und Björn Kraut beharrlich am Ball und sicherten weitere Punkte. Das Dameneinzel entschieden die Gäste aus Mühlacker für sich. Routiniert ging einmal mehr das gemischte Doppel Bleil/Bleil zu Werke und siegte erneut an diesem Spieltag. Das Endergebnis lautete 4:4 Unentschieden. Die SG Gemmrigheim/Neckarwestheim I schiebt sich somit in der Tabelle vom fünften auf den vierten Platz.

In der Kreisklasse traf Mannschaft II auf den TSV Asperg.

Dem ersten Herrendoppel Bernd Bothner und Harald Tobler entging der Sieg um Haaresbreite im dritten Satz. Mehr Erfolg hatte das zweite Herrendoppel Claus Schittenhelm und Gunter Schweiker. Sie setzten sich im Spielverlauf deutlich von ihren Kontrahenten ab und gewannen. Nur wenig Spielraum blieb dem Damendoppel Daniela Esper und Sabine Mack. Nach zwei Sätzen siegten hier die Gäste aus Asperg.

Im ersten Herreneinzel war Bernd Bothner chancenlos. Im zweiten Herreneinzel kämpfte Claus Schittenhelm hartnäckig, konnte eine Niederlage jedoch nicht verhindern. Im dritten Herreneinzel musste Gunter Schweikers Gegner verletzt aufgeben. Im Dameneinzel konnte sich Sabine Mack gegen ihre starke Gegenspielerin nicht durchsetzen. Im gemischten Doppel verpassten Daniela Esper und Harald Tobler den Anschluss im dritten Satz und unterlagen. Mit einem Endergebnis von 2:6 nahm hier der TSV Asperg den Sieg mit nach Hause.

Am Abend begrüßte die SG den SV Illingen III. Bernd Bothner und Claus Schittenhelm siegten ohne Schwierigkeiten im ersten Herrendoppel. Das zweite Herrendoppel konnte von der SG nicht besetzt werden. Das Damendoppel Esper/Mack erspielte sich einen dritten Satz, hatte am Ende aber das Nachsehen.

Kein großes Federlesen machten in den Einzeln Bernd Bothner und Claus Schittenhelm. Sie füllten das Punktekonto ihres Teams mit weiteren Punkten. Auch der sonst im Mix beheimatete Harald Tobler machte seine Sache in der Einzelkonkurrenz gut und siegte nach zwei Sätzen. Extrem knapp verlor Sabine Mack im Dameneinzel. Das gemischte Doppel Esper/Tobler hatte keinen Erfolg. Die Begegnung endete mit 4:4 Unentschieden. Die zweite Mannschaft der SG bleibt auf dem vierten Tabellenplatz.

Die nächsten Auswärtsspiele finden am Samstag, den 14.11.15 in Löchgau statt.

29.09.2015
Ranglistenturnier

Vergangenen Samstag (26.09.) fand in Esslingen das erste Ranglistenturnier Nordwürttemberg im Einzel und Doppel statt. Vom VfL Gemmrigheim und von den Sportfreunden Neckarwestheim schwangen hier Matthias Kroll (G) und Timo Watzka (N) ihre Schläger.

Matthias Kroll stellte sich der Herausforderung im Herreneinzel. Aufgrund fehlender Ranglistenpunkte galt es hier zunächst eine Qualifikationsrunde zu überstehen, um ins Hauptfeld zu kommen. Dies gelang problemlos, jedoch traf Kroll hier auf einen bekannten Konkurrenten aus der Kreisliga Ludwigsburg, der auf Rang drei gesetzt war. Der motivierte VfL-Sportler fand nur schwer in sein Spiel und lag gleich zu Beginn hoffnungslos zurück. Folgerichtig musste er seinem Gegenüber den Sieg überlassen. Im Spiel um die Plätze neun bis sechzehn verlief die nächste Begegnung etwas günstiger und wurde von Matthias Kroll in drei Sätzen gewonnen. Die nächste Partie war hart umkämpft. Hier gelang es Kroll sich schon nach zwei Sätzen knapp durchzusetzen. Im abschließenden Spiel um Platz neun ging nach starker Leistung der Sieg recht deutlich an den Gemmrigheimer Spieler, welcher sich in einem 24 Mann starken Teilnehmerfeld immerhin unter den Top zehn behaupten konnte.
Am Nachmittag starteten Matthias Kroll und Timo Watzka in der Doppelkonkurrenz. Das Team hatte erst kürzlich den begehrten Staufenberg-Cup im Herrendoppel (B-Klasse) geholt und wollte sich nun erneut unter Beweis stellen.
Ohne Ranglistenpunkte im Gepäck durften beide gleich gegen einen auf Platz zwei gesetzten Gegner antreten. Den ersten Satz konnten Kroll und Watzka noch souverän für sich entscheiden, verloren hernach aber den Faden und somit den zweiten und dritten Satz. Diese Niederlage sollte so nicht im Raum stehen bleiben. Angespornt ging das Duo ins nächste Spiel und setzte sich glasklar mit 21:5 und 21:8 durch. Auch das folgenden Duell wurde nach drei Sätzen gewonnen. Im finalen Spiel um Platz neun wurde es noch einmal spannend. Aber am Ende stand hier ein verdienter 21:17 und 21:16 Erfolg und somit Platz neun für Matthias Kroll und Timo Watzka.
 
 
 
 
16.09.2015
Federballer im Staufenberg-Cup erfolgreichMatthias Kroll und Timo Watzka holen Titel im Herrendoppel B-Klasse

Am 12. und 13. September fand in Heilbronn der 24. Staufenberg-Cup in Heilbronn statt. Dieses sportliche Ereignis zählt mittlerweile zu den größen Badmintonturnieren in Baden-Württemberg. Von der Spielgemeinschaft Gemmrigheim/Neckarwestheim gingen die beiden Leistungsträger Matthias Kroll (G) und Timo Watzka (N) im Herrendoppel (B-Klasse) an den Start. Hier trafen beide auf Gegner sowohl aus der Kreisliga als auch aus zwei Ligen darüber. Es galt sich in einem Teilnehmerfeld von neunzehn Paarungen zu behaupten.

Kroll und Watzka traten erstmalig gemeinsam bei einem derartigen Wettkampf an die Netzkante und konnten sich gleich im ersten Gruppenspiel klar durchsetzen. Bei der zweiten Begegnung waren beide schon mehr gefordert, steigerten die eigene Leistung jedoch und siegten erneut überlegen. Das letzte Spiel war gleichzeitig das schwerste, denn hier ging es um den Gruppensieg. Erstklassiges und packendes Badminton wurde dem Zuschauer hier geboten. Nach vielen hart umkämpften Ballwechseln setzten sich Kroll und Watzka am Ende durch und zogen ins Achtelfinale ein. Durch die guten Ergebnisse in der Gruppenphase wurden beide sogar zum besten Gruppensieger gekürt und qualifizierten sich deshalb mittels Freilos direkt fürs Viertelfinale. Hier wartete bereits ein gut aufeinander eingespieltes Duo und eine spannende Partie mit langen Ballwechseln entwickelte sich. Dem Gegner oft einen Schritt voraus ergatterten Matthias Kroll und Timo Watzka abermals den Sieg und zogen mit 21:16 und 21:17 ins Halbfinale ein. Die Zusammenarbeit klappte immer besser, und mit 21:14 und 21:19 ebnete sich das dynamische Gespann den Weg ins Finale. Hier wurde das Tempo zunächst hoch gehalten und der erste Satz mit 21:14 gewonnen. Kurz vor Ende des zweiten Satzes gelang es dem Gegner kurzfristig das Ruder an sich zu reißen, doch die Abwehr von Kroll und Watzka funktionierte. Nach kurzer Verlängerung setzte sich das Team durch und gewann das Turnier ohne jeden Satzverlust.
Der Titel Staufenberg-Cup Sieger 2015 im Herrendoppel B-Klasse geht somit an Matthias Kroll und Timo Watzka, welchen beide im nächsten Jahr erfolgreich verteidigen möchten.
 
 
 
24.07.2015
Federballer im Wettkampf der ElementeBadminton Ausflug

Eine ereignisreiche Tour hatte Joachim Kreikemeier für die Spielgemeinschaft Gemmrigheim/Neckarwestheim zusammengestellt. Zwanzig Badmintoner  erkundeten zunächst das feuchte Element, um tags darauf in die Luft zu gehen. Abschließend fanden sich alle völlig geerdet bei einer Stadtführung wieder. Doch der Reihe nach.

Der Startschuss fiel in den frühen Morgenstunden des 18.07.15. Bis ins schöne Thüringen ging es diesmal, wo die Ausflügler zunächst in Henfstädt bei einem Kanuverleih Station machten. Eine kurze Einweisung erfolgte durch Bootsführer Ringo. Alsbald stürzten sich alle todesmutig in die Fluten der Werra. Doch der Fluss präsentierte sich zahm bei Niedrigwasser.  Das konnten unsere Sportsfreunde so nicht hinnehmen und lieferten sich schnurstracks eine turbulente Wasserschlacht. Da ging einiges den Bach bzw. die Werra runter. Eine Bestandsaufnahme am Ufer ergab völlig durchnässte Kleidung und zerstörte Frisuren. Sogar ein Schuh musste rettungslos verloren gegeben werden, nachdem er im besitzergreifenden Uferschlamm steckengeblieben war. Das Mittagessen in einer standesgemäßen Sportgaststätte kam da gerade recht. Zum Glück spielte hier die nicht mehr ganz untadelige Kleiderordnung keine ganz so große Rolle. Eine zünftige Mahlzeit bildete die perfekte Vorbereitung für den zweiten Streckenabschnitt der feuchtfröhlichen Tour. Am Ende wurden alle ohne größere Verluste vom Kanuverleih wieder eingesammelt. In Trostadt wartete schon das Landhotel Klostermühle auf die müden Reisenden. Die Herberge entpuppte sich als echter Geheimtipp mit gemütlichen Zimmern und gutem Essen, mustergültige Voraussetzungen also, um den Tag stimmungsvoll ausklingen zu lassen.

Die nächste Etappe führte in die Rhön nach Bischofsheim in den Kletter-und Erlebnispark Kreuzberg. Um Helm-und Gurtpflicht gerecht zu werden, wurden alle höchst professionell ausgestattet. Kaum noch voneinander zu unterscheiden hieß es dann für alle: Ab auf die Bäume! In luftigen zwei bis zwölf Metern Höhe sollten bis zu acht Parcours in verschiedenen Schwierigkeitsgraden bewältigt werden. Nur wenige haben hier bis zum Schluss durchgehalten. Als jeder wieder festen Boden unter den Füßen hatte, wurde frisch gestärkt das nächste Ziel anvisiert. Ein Stadtführer erwartete in Würzburg unsere unentwegten Athleten. Er geleitete sie in einem unterhaltsamen Vortrag von der Residenz über die historische Altstadt mit Dombesichtigung weiter bis zur Festung Marienberg. Hier offenbarte sich ein sagenhafter Ausblick über die Stadt und den Main. Auf dem Rückweg zu den Autos gab es noch den sogenannten „Brückenschoppen“ in Form eines Glases Frankenwein. Umrahmt von Straßenmusik und einem lauschigen Schwatz auf der alten Main-Brücke endete dieser unvergleichliche Ausflug, bei welchem wirklich jeder in seinem Element war.

16.06.2015
Gipfeltreffen der FederbällerJuxturnier 2015

Alljährlich grüßt das Murmeltier hieß es vergangenen Samstag für die Federballer des VfL Gemmrigheim, denn wie jedes Jahr zu dieser Zeit folgten die Sportler dem Aufruf zum vereinsinternen Leistungsvergleich. Das geliebte Juxturnier, welches als eine schon fast jahrtausend alte Tradition gilt, wurde am Nachmittag in Gemmrigheims Wasenhalle ausgetragen.

 

Zu diesem Gipfeltreffen der Abteilung Badminton hatten sich neunzehn motivierte Sportler eingefunden. Nicht nur aus den eigenen Reihen, sondern auch vom Partnerverein Neckarwestheim und aus Coburg reisten einige Vertreter an.
Einer kleinen Begrüßung folgte wie immer die Auslosung der Teams. Gespielt wurde im bewährten Doppelmodus mit Entscheidung nach einem Satz. Zehn Runden wurden auf diese Weise absolviert. Dabei ins Schwitzen zu geraten, stellte kein Problem dar, denn dank strahlendem Sonnenschein herrschte innerhalb der Sportstätte eine angenehme Gewächshausatmosphäre. Kalte Füße sollte an diesem Tag also niemand bekommen. Drei Stunden später war dann ermittelt, wer die Spitze des Badminton-Olymp als Erster erreicht hatte.
Den dritten Platz sicherte sich Joachim Kreikemeier (Gemmrigheim). Auf dem zweiten Platz fand sich das Neckarwestheimer Urgestein Joachim Brosi wieder. Am schlagsichersten erwies sich einmal mehr Matthias Kroll (Gemmrigheim). Er durfte sich zum „Gipfelstürmer“ des Tages küren lassen und machte somit auch seine Titelverteidigung perfekt. Als beste Dame des Turniers erwies sich Seham Leimböck (Gemmrigheim). Einen Wurstsalat gibt es demnächst bei Rita Herold. Die „schwarze Wurscht“ als Trophäe für den Letztplatzierten ging diesmal an die stellvertretende Abteilungsleiterin.
Nachdem nun alle Preise verliehen waren, trafen sich alle bei dem herrlichem Wetter draußen, um das Sportereignis bei einer gemütlichen Grillrunde ausklingen zu lassen.
 
 
 
22.04.2015
Saisonende im Federball
Einen letzten Spieltag absolvierte die zweite Mannschaft der SG Gemmrigheim/Neckarwestheim vergangenen Samstag (18.04.). In der Kreisklasse begrüßte die SG die Gäste vom TSV Asperg in der Neckarwestheimer Sporthalle „Bühl“.
Knapp her ging es zunächst im ersten Herrendoppel mit Björn Kraut und Harry Tobler. Im dritten Satz ließen sich Kraut und Tobler jedoch nicht mehr beeindrucken, sicherten sich frühzeitig ihre Punkte und siegten. Herrendoppel zwei mit Claus Schittenhelm und Lukas Weberruß wurde ebenfalls über drei Sätze ausgetragen. Beide konnten ihrer Mannschaft einen weiteren Punkt holen. Im Damendoppel mussten sich Claudia Wessely und Daniela Esper nach zwei Sätzen geschlagen geben. Spannend wurde es im Mix mit Daniela Esper und Harry Tobler. Zunächst in Führung liegend ließen sich beide durch den stärker werdenden Gegner verunsichern und gaben den zweiten und dritten Satz ab.
Im Herreneinzel zeigte Björn Kraut eine sehenswerte Leistung. Er war seinem Kontrahenten immer eine Nasenlänge voraus und siegte nach zwei Sätzen. Sein Schlagzeug gut im Griff hatte an diesem Nachmittag auch Claus Schittenhelm. Er gab im endlos verlängerten zweiten Satz seine Führung nicht mehr aus der Hand und holte sich den Spielpunkt.
Ohne Erfolg blieb im Herreneinzel Lukas Weberruß. Auch das zuletzt ausgetragene Dameneinzel mit Claudia Wessely wurde zugunsten des TSV Asperg entschieden.
Mit einem Endstand von 4:4 beendet die SG die Saison auf dem vierten Tabellenplatz.
 
23.03.2015
3. Platz für SG Gemmrigheim/Neckarwestheim I

In der Kreisliga stand für die Federballer der ersten Mannschaft der SG Gemmrigheim/Neckarwestheim der letzte Spieltag der Saison auf dem Programm. Der Zweiplatzierte TSV Löchgau II hieß die Sportler am Nachmittag willkommen.Das Herrendoppel Rainer Bleil und Timo Watzka konnte sich nach drei Sätzen durchsetzen. Das Herrendoppel Matthias Kroll/Bernd Bothner und das Damendoppel Seham Leimböck/Sonja Bleil mussten die Punkte dem Gegner überlassen.

Im Herreneinzel machte es Kroll einmal mehr spannend. Er schnappte seinem Kontrahenten die entscheidenden Punkte vor der Nase weg und siegte nach zwei Sätzen. Timo Watzka und Bernd Bothner hatten im Einzel weniger Glück. Beide unterlagen. Ihr letztes Spiel für die SG bestritt an diesem Spieltag Seham Leimböck. Ihr gelang zum Abschied ein deutlicher Sieg im Einzel für ihre Mannschaft.
Das gemischte Doppel Bleil/Bleil blieb diesmal chancenlos. Die Begegnung endete 5:3 für Gastgeber Löchgau.
Das Abendspiel gegen den BV Mühlacker II wurde vom Gegner abgesagt. Alle Punkte fielen somit an die SG Gemmrigheim/Neckarwestheim I, welche ihre erste gemeinsame Saison mit einem hervorragenden dritten Platz beendet.
In der Kreisklasse traf das zweite Team der SG auf den Zweiplatzierten TSV Löchgau III. Ein schwere Aufgabe stand bevor.
Das erste Herrendoppel mit Joachim Brosi und Björn Kraut lag zunächst hinten, konnte sich aber Stück für Stück heranarbeiten und siegte im dritten Satz. Es sollte allerdings der einzige Punkt des Nachmittags bleiben. Die weiteren Doppel mit Harald Tobler/Lukas Weberruß und Daniela Esper/Claudia Wessely gingen verloren. Auch in den Einzeln hatten die Löchgauer die schlagkräftigeren Argumente. Lukas Weberruß führte zunächst, konnte sich aber im dritten Satz nicht mehr durchsetzen. Die weiteren Einzel wurden zugunsten der Gastgeber entschieden. Im Mix blieben Claudia Wessely und Joachim Brosi ihren Gegenspielern anfangs noch dicht auf den Fersen, aber auch hier reichte es am Ende nicht. Die Begegnung endete mit 7:1 für den TSV Löchgau III.
Am Abend ging es weiter zum SV Illingen III.
Das Herrendoppel Joachim Brosi/Harald Tobler kämpfte ordentlich und wurde mit dem Sieg nach drei Sätzen belohnt. Im Damendoppel wollte niemand klein beigeben. Nur knapp schafften es die Illinger Damen, sich gegen Daniela Esper und Claudia Wessely durchzusetzen.
Da der SV Illingen nicht mit der kompletten Mannschaft aufwarten konnte, fielen im weiteren Verlauf die Punkte fürs zweite Herrendoppel und das zweite und dritte Herreneinzel an die SG. Im ersten Herreneinzel erkämpfte sich Lukas Weberruß einen deutlichen Sieg. Daniela Esper unterlag im Dameneinzel. Claudia Wessely und Joachim Brosi gaben im Mix noch einmal alles. Sie siegten nach drei Sätzen und vervollständigten das Spielergebnis zum 2:6 für die SG. Gemmrigheim/Neckarwestheim II verbleibt auf dem vierten Tabellenplatz.
Ein letzter Spieltag findet für diese Mannschaft daheim am 18.04.15 um 15 Uhr statt.
 
10.03.2015
Federballer weiter auf Erfogskurs
In der Kreisliga ging es vergangenen Samstag für die Federballer der SG Gemmrigheim/Neckarwestheim I am Nachmittag zum DJK Ludwigsburg II.
Leichtes Spiel hatte das Herrendoppel mit Rainer Bleil und Timo Watzka. Schnell war hier der erste Punkt erzielt. Mit dem Gegner stets auf Augenhöhe kämpften sich Bernd Bothner und Matthias Kroll durchs zweite Herrendoppel, welches sie knapp für sich entschieden. Im Damendoppel mit Seham Leimböck und Sonja Bleil reichte es nicht für einen Sieg.
Timo Watzka schlug sich im Einzel verbissen durch drei Sätze, musste dennoch den Punkt in Ludwigsburg lassen. Glücklos im Einzel blieben ebenso Bernd Bothner und Seham Leimböck.
Im Mix steigerten sich Sonja und Rainer Bleil zusehends im Spielverlauf und siegten verdient. Bei einem Spielstand von 4:3 ging nun noch Matthias Kroll im Einzel an den Start, mit besten Aussichten das Unentschieden herbeizuführen. Sein geschulter Blick war seinem Kontrahenten immer eine Nasenlänge voraus und bescherte den Gästen den erhofften Ausgleich.
Am Abend ging es weiter zur BG Bietigheim/Kleiningersheim III.
Die Herrendoppel Bleil/Watzka und Bothner/Kroll machten gleich klar Schiff und fuhren die ersten Spielpunkte ein. Das Damendoppel Bleil/Leimböck lag zunächst hinten, war ab Satz zwei nicht mehr zu bremsen und siegte.
Im Herreneinzel herrschte drei Sätze lang Höchstspannung an der Netzkante als Matthias Kroll auf einen ebenbürtigen Gegenspieler traf. Kroll ließ sich jedoch nicht einschüchtern und ging als Sieger vom Platz. Im Dameneinzel überrollte Seham Leimböck ihre Gegnerin regelrecht und punktete ebenfalls. Außerdem im Einzel erfolgreich zeigte sich Timo Watzka. Bernd Bothner musste den Sieg knapp seinem Gegner überlassen. Das gemischte Doppel Bleil/Bleil krönte die Begegnung mit einem weiteren Punkt. Der Endstand lautete hier 1:7 für die SG, welche weiterhin auf Platz drei der Tabelle rangiert.
In der Kreisklasse fuhr die zweite Mannschaft der SG zum TF Feuerbach II.
In den Herrendoppeln war für die Feuerbacher nichts zu holen. Hier triumphierten Joachim Brosi/Björn Kraut und Lukas Weberruß/Claus Schittenhelm nach jeweils zwei Sätzen. Das Damendoppel Sabine Mack/Claudia Wessely stand dem in nichts nach und baute die Führung weiter aus.
Im Herreneinzel lag Björn Kraut zunächst knapp hinten, hatte seinen Gegner dann jedoch im Griff und entschied das Spiel für sich. Weniger Glück hatte Claus Schittenhelm. Er übernahm anfänglich die Führung, verlor dann jedoch den Anschluss und musste sich geschlagen geben. Einen weiteren Punkt im Einzel erzielte Lukas Weberruß. Im Dameneinzel unterlag Sabine Mack knapp.
Im Mix ließen Claudia Wessely und Joachim Brosi nichts anbrennen und vervollständigten den Spielstand zum 2:6 für die SG.
Das Abendspiel wurde gegen den amtierenden Tabellenführer TF Feuerbach I ausgetragen.
Die Herrendoppel Brosi/Kraut und Weberruß/Schittenhelm punkteten nicht. Weberruß und Schittenhelm gelang zwar ein dritter Satz, am Ende reichte es nicht ganz. Das Damendoppel Mack/Wessely blieb chancenlos.
In den Einzeln war für Björn Kraut, Lukas Weberruß, Claus Schittenhelm und Sabine Mack nicht viel auszurichten. Hier fielen die Entscheidungen zugunsten der Heimmannschaft.
Im gemischten Doppel gab es dann noch mal geballte Familienpower mit den Geschwistern Claudia Wessely und Joachim Brosi. Sie holten in zwei Sätzen den Ehrenpunkt für ihr Team.
In der Tabelle bleibt auch hier alles beim Alten. Die SG Gemmrigheim/Neckarwestheim steht nach wie vor auf dem fünften Platz.
Weitere Auswärtsspiele finden für beide Mannschaften am Samstag, den 21.03.15, ab 15 Uhr 
29.01.2015
Sieg zum Rückrundenauftakt
Die Federballer der SG Gemmrigheim/Neckarwestheim starteten vergangenen Samstag in die Rückrunde der laufenden Saison.
Die erste Mannschaft wurde beim SGV Murr willkommen geheißen.
Schwer wurde es gleich fürs erste Herrendoppel Matthias Kroll/Daniel Wünsche. Trotz schönen Ballwechseln hatte hier der Gastgeber die Nase vorn. Ähnlich erging es den Damen Seham Leimböck und Sabine Mack, die sich nicht gegen ihre Kontrahentinnen durchsetzen konnten. Leichtes Spiel hingegen hatten Rainer Bleil und Timo Watzka. Sie punkteten nach Belieben und holten den ersten Sieg.
In den folgenden Einzeln wurde hartnäckig gekämpft. Jeweils drei Sätze waren nötig, um die Entscheidungen herbeizuführen. Hier hatte die SG dann eindeutig Oberwasser. Matthias Kroll, Timo Watzka und Seham Leimböck stockten das Punktekonto ihres Teams weiter auf. Bitter wurde es für Daniel Wünsche. Im dritten Satz deutlich vorn liegend musste er verletzungsbedingt aufgeben und verlor den möglicherweise entscheidenden Punkt für den Gesamtsieg.
Ungewohnt aufgestellt war das gemischte Doppel mit Sabine Mack und Rainer Bleil. Im dritten Satz behauptete sich hier letztendlich die Heimmannschaft.
Mit einem 4:4 Unentschieden belegt die SG Gemmrigheim/Neckarwestheim in der Kreisliga weiterhin den dritten Tabellenplatz.
In der Kreisklasse begegneten sich zeitgleich der SGV Murr II und die SG Gemmrigheim/Neckarwestheim II.
Das erste Herrendoppel mit Joachim Brosi und Claus Schittenhelm ließ nichts anbrennen und siegte souverän. Auch Björn Kraut und Thilo Jentzsch erlaubten ihrem Gegenüber nur wenig Raum und setzten sich schnell durch. Nach langer Verletzungspause war erstmals Anja Koppe wieder am Start. Mit Partnerin Claudia Wessely zeigte sie sich nach wie vor routiniert, und beide Damen entschieden das Doppel zu ihren Gunsten.
Die Einzel wurden ebenso von der SG beherrscht. Hier waren Thilo Jentzsch, Claus Schittenhelm und Anja Koppe erfolgreich. Einzig Björn Kraut musste seinem starken Gegenspieler den Sieg überlassen.
Starke Familienbande bewiesen im gemischten Doppel Claudia Wessely und Joachim Brosi. Gegen das gut auf einander eingespielte Geschwisterpaar hatte der Gastgeber kaum eine Chance zu punkten. Der 7:1 Gesamtsieg war somit perfekt und die SG katapultiert sich vom fünften auf den vierten Tabellenplatz.
Der nächste Spieltag findet für beide Mannschaften am 28.02.15 ab 15 Uhr in der Gemmrigheimer Wasenhalle statt
Seitenübersicht:  1  >2<  3  4  5  6 

Kalender
 
< Februar 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728
Besucherstatistik
Gesamt: 2017313
Gestern: 1074
Heute: 47
Online: 11
Informationen
RNMD

Robin Neff Media Design

Sie sind auf der Suche nach einem professionellen und zuverlässigen Partner für Ihren Internetauftritt?

www.rnmd.de