Torreiches Spiel, unnötige NiederlageSFN - TSV Talheim 4:6 (2:2)

Mit einer unnötigen und torreichen Niederlage gegen Talheim beendete die AH die Spielsaison. Dabei war man über die gesamte Spielzeit eigentlich die bessere Mannschaft und legte auch gleich los wie die Feuerwehr. Bereits nach 3 Minuten traf Mario Heinrich aus 18 m platziert ins rechte Eck und brachte die Sportfreunde in Führung. Nur 2 Minuten später nutzte Stefan Musebrink seine erste Chance und erhöhte auf 2:0. Wahrscheinlich machten es uns die Gäste am Anfang zu einfach, so dass man dann etwas nachlässig wurde. Das nutzte Talheim aus und erzielte durch Treffer in der 8. und 12. Minute umgehend den Ausgleich. In einem ausgeglichenen Spiel blieb es bis zur Pause beim Unentschieden. Nur 2 Minuten nach dem Seitenwechsel konnte Anselme Ngako nach einer schönen Kombination die erneute Führung erzielen. In der Folgezeit versäumte man es, die klarsten Torchancen zu nutzen und sich wieder etwas abzusetzen. Talheim machte es besser und erzielte nach 50 Minuten den erneuten Ausgleich. Eine knappe Viertelstunde vor Schluss gelang Oliver Rückle brachte dann Oliver Rückle die Sportfreunde wieder in Führung. Anstatt dann aber den Ball in den eigenen Reihen zu halten, brachte man die Gäste durch unnötige Ballverluste immer wieder ins Spiel. Der nie zu kontrollierende Gästestürmer  Jonas Wagner, der vorher schon getroffen hatte, wurde nicht mehr konsequent gedoppelt und so gelangen ihm in den letzten 6 Minuten drei weitere Treffer zum nicht mehr für möglich gehaltenen 6:4-Sieg der Talheimer. Hätte man nur die klaren Torchancen genutzt und hinten am Ende etwas besser gestanden, wäre diese Niederlage vermeidbar gewesen. So war wenigstens Gäste-Coach Erhard Lauber zufrieden .  Letztendlich war das Ergebnis aber zweitrangig. Es war ein unterhaltsames Spiel mit vielen Toren und der Sinn der Veranstaltung war ohnehin der gemeinsame Ausklang bei der Besenhocketse.

Eingesetzte Spieler: S. Übelhör, R. Schweiker, J. Rühle, B. Buchmann, M. Lack, O. Rückle, A. Ngako, S. Musebrink, H. Weiss, M. Sevcik, M. Heinrich, E. Frank.

Tore: Mario Heinrich, Stefan Musebrink, Anselme Ngako, Oliver Rückle.

SR: U. Heinrich

 

Unentschieden gegen OttmarsheimSFN - TSV Ottmarsheim 3:3 (1:1)

Gegen den Ortsnachbarn trennte man sich leistungsgerecht mit einem Unentschieden. Das Spiel hat gezeigt, wie notwendig eine Verjüngung des Kaders ist, um mit den anderen Mannschaften mithalten zu können. Ohne die Unterstützung einiger noch aktiver Spieler, wäre das Ergebnis gegen die starken Gäste sicher anders ausgefallen. Markus Rott im Tor hielt, was zu halten war, Timo Bofinger zeigte eine überragende Leistung im Abwehrzentrum und im Mittelfeld zogen Davide Pusceddu und Mario Heinrich die Fäden. So konnte man sich in der ersten Hälfte ein deutliches Plus an Chancen erspielen, die aber oftmals überhastet vergeben wurden. Nur Anselme Ngako gelang nach 10 Minuten der einzige Neckarwestheimer Treffer vor der Pause, allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position. Den Gästen gelang aber fast im Gegenzug der Ausgleich. Dabei blieb es bis zum Seitenwechsel. Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel gelang einem der schnellen Gästestürmer der Führungstreffer für Ottmarsheim, aber die Sportfreunde hielten dagegen und erzielten ihrerseits nach einer Stunde den Ausgleich durch Anselme Ngako. Nach einem Foul an Stefan Musebrink brachte Davide Pusceddu die Sportfreunde in der Schlussphase per Elfmeter wieder in Führung, aber Ottmarsheim schlug noch einmal zurück und konnte kurz vor Schluss den verdienten Ausgleich erzielen. Aufgrund des Spielverlaufs geht das Ergebnis in Ordnung. Einen Verlierer hätte dieses gute und abwechslungsreiche AH-Spiel auch nicht verdient gehabt. 

Eingesetzte Spieler: M. Rott, E. Frank, T. Bofinger, H. Lang, J. Rühle, M. Heinrich, D. Pusceddu, D. Dimadis, H. Eser, S. Musebrink, A. Ngako, M. Sevicik, L. Müller.

Tore: Anselme Ngako (2), D. Pusceddu

 SR: J. Kraus

 

 

BlamageSFN – TASV Hessigheim 3:3 (2:1)

Besser als beim 3:3 gegen Hessigheim hätte man sich kaum blamieren können. Das Ergebnis war durchaus achtbar und an der Leistung der eingesetzten Spieler gibt es auch nichts zu kritisieren. Blamabel war jedoch die Tatsache, dass nur 9 Spieler zur Verfügung standen. Hätten die Gäste nicht 3 Spieler abgegeben (einer davon verletzte sich gleich am Anfang), hätte man auf verlorenem Posten gestanden. Man muss den Gästen hoch anrechnen, dass die ausgeliehenen Spieler auch nicht die schlechtesten waren, sondern eine sehr gute Leistung zeigten. Die ballsicheren Gäste gingen bereits nach 5 Minuten in Führung, versäumten es aber, diese auszubauen. Nach einer halben Stunde traf Uwe Weiss aus 30 m zum Ausgleich und nur 3 Minuten später wurde Markus Sevcik frei gespielt und traf zur 2:1-Pausenführung. Verletzungsbedingt konnte man in der 2. Hälfte nur noch mit 10 Mann spielen. Trotzdem gelang Oliver Rückle eine Viertelstunde nach dem Seitenwechsel nach einem Konter mit einem schönen Schlenzer aus spitzem Winkel das 3:1. Danach drängten die zahlenmäßig überlegenen Hessigheimer die Sportfreunde zunehmend in die eigene Hälfte. Durch Einsatz und auch ein wenig Glück konnte der Vorsprung bis kurz vor Schluss gehalten werden. In der Schlussphase gelangen den Gästen allerdings noch 2 Tore zum 3:3-Ausgleich, der auch verdient war.

Eingesetzte Spieler: S. Übelhör, D. Becker, R. Schweiker, A. Schneider, H. Eser, O. Rückle, M. Sevcik, B. Buchmann, U. Weiss.

SR: U. Heinrich

4. Platz in Hessigheim

Von 6 Mannschaften belegten die Sportfreunde am Ende den 4. Platz.

Die Ergebnisse:

 

SFN - Ingersheim 0:1

SFN -  Weilimdorf 1:1 (Feyrer)

SFN -  Kirchheim 1:2 (Feyrer)

SFN - Hessigheim 2:8 (2 x Eigentor)

SFN – Großglattbach 1:0 (Feyrer)

 

Es spielten: Uwe Weiss, Michael Lack, Andreas Schneider, Dominik Schweiker, Heinz Feyrer, Markus Sevcik, Stefan Musebrink, Roland Schweiker

 

Sportfreunde gewinnen Karl-Heinz-Härle-Turnier

Als schlechter Gastgeber erwiesen sich die Sportfreunde, die die Gastmannschaften auf die Plätze verwiesen und das eigene Turnier selbst gewannen. Nach Siegen gegen Gemmrigheim (1:0) und die GKN-Mannschaft (3:0) reichte es gegen Nordhausen nur zu einem 1:1. Im Derby gegen Talheim musste man sogar eine 0:1-Niederlage hinnehmen, obwohl man eigentlich die besseren Chancen hatte. Durch ein 2:1 gegen Hessigheim konnte man sich aber den Turniersieg sichern, da die punktgleichen Talheimer im letzten Spiel gegen den bis dahin sieglosen TASV Hessigheim nicht mehr antraten. Der Fairneß halber entschied die Turnierleitung aber, das Preisgeld für Platz 2 zu erhöhen, da die Talheimer wahrscheinlich das Turnier gewonnen hätten, wenn sie das letzte Spiel gespielt hätten. 

Eingesetzte Spieler: J. Becker, T. Taschke, O. Rückle, H. Weiss, U. Weiss, O. Römisch, H. Eser, S. Musebrink.

Die Ergebnisse im Überblick: 

                Torschützen
SFN  - VfL Gemmrigheim   1 : 0   S. Musebrink
GKN  - TSV Talheim   1 : 2    
TSV Nordhausen  - TASV Hessigheim   1 : 0    
SFN  - GKN   3 : 0   H. Weiss (2), H. Eser
VfL Gemmrigheim  - TSV Talheim   1 : 2    
TSV Nordhausen  - SFN   1 : 1   H. Weiss
TASV Hessigheim  - VfL Gemmrigheim   1 : 3    
GKN  - TSV Nordhausen   2 : 1    
SFN  - TSV Talheim   0 : 1    
VfL Gemmrigheim  - GKN   2 : 0    
TASV Hessigheim  - SFN   1 : 2   O. Römisch, H. Weiss
TSV Talheim  - TSV Nordhausen   1 : 1    
GKN  - TASV Hessigheim   1 : 0    
VfL Gemmrigheim  - TSV Nordhausen   4 : 1    
TASV Hessigheim  - TSV Talheim   3 : 0    

 

Abschußtabelle: 

    Sp.  g v Tore Punkte
1. SF Neckarwestheim 5 3 1 1 7:3 10
2. TSV Talheim 5 3 1 1 6:6 10
3. VfL Gemmrigheim 5 3 0 2 10:5 9
4. GKN 5 2 0 3 4:8 6
5. TSV Nordhausen 5 1 2 2 5:8 5
6. TASV Hessigheim 5 1 0 4 5:7 3

  

Kleinfeldturnier in TalheimSportfreunde ohne Sieg

Ohne Sieg  belegten die Sportfreunde am Ende den 5. Platz von 6 Mannschaften. Gleich im ersten Spiel kam es zum Derby gegen Gastgeber TSV Talheim, das torlos endete. Im zweiten Spiel kassierte man gegen die beste Mannschaft des Turniers und späteren Turniersieger, den TSV Ottmarsheim eine 0:2-Niederlage. Auch in der 3. Partie, gegen die TG Böckingen, unterlag man mit 0:2.

Obwohl man 3 Auswechselspieler dabei hatte, bestritt man die ersten 3 Partien fast durchgehend in der selben Aufstellung. Der eine oder andere Spieler war wohl so motiviert, dass er nicht daran dachte, auch einmal das Feld zu verlassen. Der Ehrgeiz mancher Spieler war gar so groß, dass sie auf Positionen spielten, die sie nicht ausfüllen konnten, während die beiden einzigen gelernten Abwehrspieler auf der Reservebank saßen. 

Im 4. Spiel war man dicht vor dem zweiten Punktgewinn, musste gegen den SC Böckingen aber kurz vor Spielende noch das 1:2 hinnehmen. Das Tor zum zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Hans Weiss.

Im letzen Spiel gegen den FC Kirchhausen, der bis dahin auch nur einen Punkt auf dem Konto, aber das schlechtere Torverhältnis hatte, ging es darum, den 5. Platz zu halten. Nach dem Führungstreffer von Hans Weiss nach Paß von U. Heinrich kam der Gegner zwar noch zum Ausgleich, aber das Unentschieden reichte, den Gegner hinter sich zu lassen. 

Eingesetzte Spieler: U. Brixner, A. Schneider, H. Weiss, U. Weiss, O. Rückle, M. Sevcik, M. Lack, R. Schweiker, U. Heinrich. 

Tore: Hans Weiss (2)

 

 

Kleinfeldturnier in Tamm5. Platz für Sportfreunde

Gruppenspiele:

SFN – FC Marbach 0:1,

SFN - SC Ludwigsburg 2:1 (Ngako, Sevcik)

SFN - TSV Asperg 1:0 (Schweiker)

SFN - SKV Erligheim 1:0 (Ngako)

SFN - SV Salamander Kornwestheim 0:3

 

Damit belegte unsere Mannschaft den 2. Platz in der Gruppe und spielte gegen den VfB Vaihingen um Platz 5. Das Spiel endete 0:0, so dass ein 9-m-Schiessen die Entscheidung bringen musste. Durch Treffer von Popp, Rückle, Schweiker und Becker gewannen die Sportfreunde dieses mit 4:3 und wurden am Ende Fünfter.

 

Es spielten: J. Becker, S. Popp, M. Sevcik, O. Rückle, A. Ngako, E. Frank, R. Schweiker. 

 

 

Vermeidbare Heimniederlage zum SaisonauftaktSFN – Kochertürn 3:5 (0:1)

In der Anfangsphase zeigte sich unsere Mannschaft schlecht sortiert und ließ einige hochkarätige Chancen der Gäste zu. Mehrmals musste Torwart Dieter Becker in höchster Not retten. Gegen Mitte der ersten Hälfte stand unsere Abwehr dann sicherer und unsere Mannschaft erspielte sich ihrerseits einige gute Möglichkeiten. Die beste vergab Jürgen Wien völlig freistehend aus wenigen Metern. Seinen schwachen Roller auf die Tormitte konnte Gästetorwart Sven Rühle problemlos aufnehmen. Kurz vor der Pause durfte ein Gästespieler unbedrängt flanken, Torwart Dieter Becker ließ den Ball fallen und ein Gästespieler staubte zum 0:1 ab. Dieses Gegentor sorgte dann in der Pause für heftige Diskussionen, ließ sich aber trotzdem nicht mehr rückgängig machen. Bis 15 Minuten nach dem Seitenwechsel verlief das Spiel ausgeglichen. Durch einen Konter kamen die Gäste dann aber zum 0:2 (55.). Danach glich unsere Abwehr einem Hühnerhaufen, was die Gäste konsequent ausnutzen. Innerhalb von wenigen Minuten erzielten sie 3 weitere Treffer (57., 59., 63.) und erhöhten so auf 0:5. Als Jürgen Wien kurz darauf den Torwart ausspielte und zum 1:5 einschob (65.) fing sich unsere Elf wieder. Nur 3 Minuten nach seinem ersten Treffer gelang Jürgen Wien per Foulelfmeter das zweite Tor und kurz darauf (72.) konnte er per Freistoß den Hattrick perfekt machen. Gästetorwart Sven Rühle machte bei diesem Treffer auch keine glückliche Figur, aber von Schuldzuweisungen war beim Gegner nichts zu hören. Das 3:5 bedeutete gleichzeitig den Endstand.

Fazit: Hätte sich bei uns jeder an seine Aufgaben gehalten und weniger auf die Fehler seiner Mitspieler geachtet, wäre die Niederlage wahrscheinlich vermeidbar gewesen. Kochertürn war zwar nicht schlecht, aber sicher nicht unschlagbar.

Eingesetzte Spieler: D. Becker, K. Schuster, U. Weiss, L. Müller, J. Rühle, U. Spahr, R. Schweiker, A. Schneider, H. Feyrer, J. Wien, M. Lack, M. Sevcik, H. Lang, A. Ngako, D. Dimadis.

SR: Mario Heinrich

 

 

21.01.2012, AH Ü40 Hallenturnier in Bönnigheim

Beim Turnier in Bönnigheim waren unsere Gegner an diesem Tag meist einen Schritt schneller.

Gegen den späteren Finalisten Nufringen hatte man sogar die Chance zur Führung, diese machte aber der Gegner. Trotzdem kam man zum Ausgleich durch ein schönes Tor von Eser, doch 20 Sekunden vor Ende fiel das 2:1 für den Gegner und man verlor so recht unglücklich.

Lauffen war zu kompakt, die Sportfreunde hatten nicht eine Torchance. Das gleiche wiederholte sich gegen den TSV Unterriexingen, keine Torchance, Endergebnis 0:3.

Trotz der drei Niederlagen gab es keine Schuldzuweisungen untereinander, man genoss zusammen den Sekt, welcher durch das goldene Tor von Eser gewonnen wurde.

 

Für die Zukunft muss man sich fragen, was für einen Sinn solche Teilnahmen noch machen.

 

SFN – Nufringen                          1:2

SFN – SF Lauffen                         0:2

SFN–  TSV Unterriexingen          0:3

 

Es spielten: Dieter Becker, Eckhardt Frank, Klaus Schuster, Jürgen Wien, Roland Schweiker, Michael Lack, Uli Brixner, Eser

  

AH-Versammlung am 17. Januar 2012

Mit 22 Teilnehmer war die AH-Versammlung so gut besucht wie selten. Nach der Begrüßung durch AH-Leiter Wilfried Gehrig folgte sein Rückblick auf das Jahr 2011. Dabei stellte er fest, dass es immer schwieriger wird, genügend spielfähige und spielwillige Spieler zu finden, um Spiele auszutragen. Das Problem ist eine Überalterung des Kaders, da es nur wenige Spieler zwischen 30 und 40 gibt. Ein Großteil hat sogar schon die 50 überschritten und diese Spieler haben wenig Lust, sich mit teilweise wesentlich jüngeren Gegnern zu messen. Aussicht auf Besserung gibt es erst, wenn von den Aktiven in einigen Jahren Spieler nachrücken.

Nach einem Rückblick auf die Veranstaltungen, wie Maiwanderung, Ausflug etc., folgte der Kassenbericht. Zwar orientierte man sich 2011 mit dem Haushaltsplan am griechischen Vorbild und machte gut 300 Euro minus (die Griechen wären froh, es wäre nur so wenig), doch hat man trotzdem noch einige Reserven auf der hohen Kante. 

Der Bericht des Pressewarts Uwe Heinrich bestätigte nochmals die Spielersituation. 32 eingesetzte Spieler bei nur 5 Spielen und 2 Turnieren sagen alles. Immer wieder muss man alles mobilisieren was laufen kann, um die Spiele austragen zu können. 

Anschließend wurde beschlossen, dass AH-Leiter Wilfried Gehrig, wie angekündigt,  in Zukunft einen Teil seiner Aufgaben abgibt. Im Bereich Spieltbetrieb wird er zukünftig von Roland Schweiker unterstützt. 

Es folgte ein Ausblick auf das Jahr 2012, in dem die Sportfreunde ihr 100-jähriges Bestehen feiern. Zunächst geht es bereits am nächsten Wochenende mit der Einweihung der neuen Reblandhalle los. Es folgt der Festakt zum Jubliäum am 31. März. Wie jedes Jahr findet am 1. Mai dann die traditionelle Maiwanderung statt. 

Am 22. Juni wird das AH-Kleinfeldturnier ausgetragen, gefolgt vom Dorfturnier und am 20. Oktober findet in Verbindung mit der Besenhocketse wieder ein Blitzturnier statt. 

Der diesjährige Ausflug wurde geht auf Vorschlag von Uwe Heinrich ins Chiemgau und findet vom 13. bis 15. Juli statt. 

Versammlungsteilnehmer: W. Gehrig, U. Heinrich, D. Becker, K. Schuster, A. Ngako, B. Scheithauer, U. Brixner, M. Schaaf, J. Wien, H. Weiss, U. Spahr, R. Schweiker, A. Stiegler, M. Lack, M. Sevcik, Th. Deuscher, M. Heuschele, Th. Taschke, R. Pantle, M. Hegendorf, A. Eisele, O. Römisch. 

 

Seitenübersicht:  >1< 

Kalender
 
< Mai 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031
Besucherstatistik
Gesamt: 2219422
Gestern: 3186
Heute: 2178
Online: 39
Informationen
RNMD

Robin Neff Media Design

Sie sind auf der Suche nach einem professionellen und zuverlässigen Partner für Ihren Internetauftritt?

www.rnmd.de