Torreiches BesenturnierTSV Ottmarsheim souveräner Sieger

 23 Tore in 4 Spielen und das bei einer Spielzeit von jeweils 2 x 20 Minuten. Obwohl noch manche klare Chance vergeben wurde, sahen die Zuschauer torreiche Spiele.

 

TSV Ottmarsheim – TSV Talheim 4:1

Im Auftaktspiel war der TSV Ottmarsheim die spielerisch bessere Mannschaft und erzielte bereits in der ersten Hälfte 4 Tore. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff gelang auch noch dem TSV Talheim ein Treffer. In der 2. Hälfte fielen trotz einiger Chancen keine Tore mehr.

 

TSV Meimsheim – TASV Hessigheim 2:4

Das zweite Halbfinale gewannen die Hessigheimer nicht unverdient gegen den TSV Meimsheim. Hessigheim legte 2 Tore vor, und immer wenn Meimsheim verkürzte, legte Hessigheim wieder ein Tor nach, so dass der Sieg nicht gefährdet war.

 

Spiel um Platz 3: TSV Talheim – TSV Meimsheim 6:3

Zunächst zog Talheim auf 3:0 davon, dann kam aber Meimsheim besser ins Spiel und konnte schließlich ausgleichen. Im 2. Durchgang setzte Talheim auf schnelle Konter und konnte wieder davon ziehen. Meimsheim vergab zu viele klare Chancen.

 

Finale: TSV Ottmarsheim – TASV Hessigheim 3:0

Ein direkt verwandelter Eckstoß bedeutete die Pausenführung für Ottmarsheim. Bis zu diesem Tor war Hessigheim die optisch bessere Mannschaft. Nach dem Seitenwechsel legte Ottmarsheim mit der Führung im Rücken noch zweimal nach.

 

Alles in allem ein gelungenes Turnier mit vielen Toren.

 

Sportfreunde drehen Spiel in der SchlussphaseSFN - FC Kirchhausen 4:2 (1:1)

In einem ausgeglichenen Spiel gewannen die Sportfreunde das Spiel noch in den letzten Minuten. In der Anfangsphase neutralisierten sich beide Mannschaften, so dass es kaum zu Torchancen kam. Nachdem der Gästetorwart in den 25. Minute einen Schuß von Mischa Heuschele nicht festhalten konnte, war Anselme Ngako zur Stelle und staubte zum 1:0 ab. Mit der Führung im Rücken wurde man prompt etwas zu offensiv und kassierte nur 5 Minuten später den Ausgleich. Man hatte sogar noch Glück, dass die Gäste nicht mit einer Führung in die Pause gingen. Bei einem schnellen Konter lief ein gegnerischer Stürmer allein auf Torhüter Joachim Becker zu, der jedoch mit einem guten Reflex die Chance vereitelte. Nach der Pause waren die Gäste zunächst die bessere Mannschaft und hatten nach einem Foul von Jochen Rühle in der 53. Minute durch einen Elfmeter die Chance zur Führung. Der Strafstoß ging aber am Tor vorbei, so dass es zunächst beim Unentschieden blieb. Jedoch nur 2 Minuten später fiel dann doch das zu diesem Zeitpunkt verdiente 2:1 für die Gäste. Danach verstärkten die Sportfreunde wieder die Offensivbemühungen und erhielten vom gut leitenden Schiedsrichter J. Kraus nach einem Foul an Heinz Feyrer ihrerseits einen Strafstoß zugesprochen. Hans Weiss ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum Ausgleich (75.). Als man schon mit einem Unentschieden rechnete und auch damit zufrieden gewesen wäre, erzielte Anselme Ngako nach schöner Vorarbeit von Heinz Feyrer per Kopf das 3:2 (77.) und nur eine Minute später überlief er bei einem Konter nicht nur die gegnerische Abwehr, sondern umspielte auch noch den Torwart und erzielte seinen 3. Treffer zum 4:2-Endstand. 

Eingesetzte Spieler: J. Becker, H. Weiss, M. Heuschele, E. Frank, Th. Eisele, J. Rühle, M. Lack, M. Sevcik, D. Dimadis, O. Römisch, H. Feyrer, A. Ngako, P. Papadopoulos. 

Tore: 1:0 (25.) Anselme Ngako, 1:1 (30.), 1:2 (55.), 2:2 (75., FE) Hans Weiss, 3:2 (77.) Anselme Ngako, 4:2 (78.) Anselme Ngako

 

 

AH-Versammlung am 25.01.2013

Mit 23 Teilnehmern war die Versammlung sogar noch besser besucht als die im Vorjahr. Nach der Begrüßung durch AH-Leiter Wilfried Gehrig, folgte der Bericht seines Stellvertreters Thomas Deuscher, der auf die Veranstaltungen des vergangenen Jahres (Maiwanderung, Vatertagswandern, Ausflug, etc.) zurückblickte.

Bei der Beurteilung der Spielersituation stellte man fest, dass sich gegenüber dem Vorjahr nichts gebessert hat und kam zu dem Entschluss, Spiele nur noch kurzfristig auszumachen und nicht langfristig im Voraus zu planen.

Wie Pressewart Uwe Heinrich berichtete, wurden im Jahr 2012 nur 4 Feldspiele und 5 Kleinfeld- oder Hallenturniere ausgetragen. Trotzdem kamen insgesamt 32 Akteure zum Einsatz. Einmal musste sogar der Gegner mit 2 Spielern aushelfen. Dies zeugt davon, dass man nicht auf einen festen Stamm zurückgreifen kann und bei jedem Spiel gezwungen ist, zu improvisieren. Die Entscheidung, Spiele nur noch kurzfristig auszumachen, war deshalb folgerichtig.

Der von AH-Leiter Wilfried Gehrig verlesene Kassenbericht zeigte, dass es um die Finanzen der AH gut bestellt ist und einige Rücklagen da sind. Hatte man im Vorjahr noch ein Minus von 300,-- € in der Bilanz stehen, so konnte man das in diesem Jahr wieder ausgleichen.

Die unter Punkt Verschiedenes von Wilfried Gehrig beantragte Erhöhung des AH-Beitrages von 20,-- auf 30,-- €, wurde aufgrund des Kassenstands mangels Notwendigkeit von der Versammlung abgelehnt.

Sein Antrag, in Zukunft bei runden Geburtstagen kein Geld mehr einzusammeln, sondern dem Jubilar einen Betrag aus der Kasse zur überreichen, wurde einstimmig angenommen. Der vorgeschlagene Betrag von 50,-- € wurde jedoch auf Antrag von U. Heinrich auf 100,-- € erhöht.

Neben Markus Sevcik erklärten sich die Sportkameraden C. Scheithauer, A. Stapf und A. Eisele bereit, künftig bei der Organisation der Mainwanderung mitzuhelfen.

Die weiteren bereits feststehenden Termine 2013:  1. März Generalversammlung SFN, 12. April Spiel gegen Kirchhausen, 9. Mai Vatertagswandern, 20. Juli Marktplatzfest.

Als letzten Punkt präsentierte Uwe Heinrich verschiedene Vorschläge für den Jahresausflug. Über diese stimmte man dann mangels anderer Vorschläge ab. Die Wahl fiel schließlich auf Schwangau (Füssen, Forggensee, Neuschwanstein). Als Termin wurde der  5. – 7. Juli festgelegt.

In gemütlicher Runde wurden zum Abschluss noch Fotos des letzten Ausflugs gezeigt. Hierzu, wie auch zur Präsentation der Ausflugsvorschläge stellte Martin Hegendorf, bei dem wir uns hierfür bedanken,  die Technik zur Verfügung (Laptop, Beamer).

Anmerkung: Nach teilweise chaotischen AH-Versammlungen hatte es sich im letzten Jahr bewährt, erst die Versammlung abzuhalten, dann zu essen und anschließend zum gemütlichen Teil überzugehen. So konnte die Versammlung ohne größere Störungen zügig durchgeführt werden. Die diesjährige Versammlung war wieder ein Rückfall ins Chaos. Schlimmer noch: Die Versammlung wurde für das Essen sogar unterbrochen und manche gingen während des Essens schon zum gemütlichen Teil über. Dass es danach kaum mehr möglich war, sich Gehör zu verschaffen, ist nicht verwunderlich. In Zukunft sollte man diesbezüglich etwas mehr Disziplin wahren. Es dürfte doch möglich sein, sich eine oder 1 ½ Stunden zurückzuhalten. Dann dauert es auch keine 3 Stunden, bis der offizielle Teil beendet ist.

Teilnehmer:  D. Becker, J. Becker, D. Braun, U. Brixner, B. Buchmann, Th. Deuscher, A. Eisele, W. Gehrig, M. Hegendorf, U. Heinrich, M. Heuschele, J. Kraus, M. Lack, A. Ngako, M. Schaaf, B. Scheithauer, C. Scheithauer, A. Schneider, K. Schuster, M. Sevcik, A. Stapf, H. Weiss, J. Wien.

Seitenübersicht:  >1< 

Kalender
 
< Februar 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728
Besucherstatistik
Gesamt: 2016552
Gestern: 1151
Heute: 360
Online: 9
Informationen
RNMD

Robin Neff Media Design

Sie sind auf der Suche nach einem professionellen und zuverlässigen Partner für Ihren Internetauftritt?

www.rnmd.de