Sommerkick zum RundenendeSFN - FSV Schwaigern 0:0

Zum letzten Saisonspiel der Damen war der Vizemeister aus Schwaigern zu Gast. Bei hochsommerlichen Temperaturen waren beide Mannschaften darauf bedacht, kein Gegentor zu bekommen. Die größte Chance in der ersten Halbzeit hatte Jessica Dryja, die aber mit einem Freistoss nur die Latte traf. In der 2. Halbzeit konnte sich auch unsere Torfrau zweimal auszeichnen, wobei von Schwaigern in der Offensive so gut wie gar nichts kam. Die Neckarwestheimer Damen hatten die deutlich besseren Torchancen, jedoch fehlte im Abschluss ein wenig das Glück. Annika Hiller konnte, alleine vor dem Tor, die gegnerische Torfrau ausspielen, den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Auch Julia Pantle konnte den Ball allein vor der Torfrau nicht verwandeln. So blieb es am Ende bei einem glücklichen Punktgewinn für Schwaigern. Am Ende der Saison haben die Neckarwestheimer Damen, wie auch schon im Vorjahr, den 4. Tabellenplatz erreicht mit 46 Punkten und 100:31 Toren. Die ganze Mannschaft möchte sich noch bei den Gönnern und den Fans für die tolle Unterstützung bedanken!

Es spielten: Sprenger, Ropel, Pertl, Nolte, Stapf, Spahr (32. Min. L. Pantle), Harnecker, Heinkele (63. Min. Renner), J. Pantle, Dryja, Hiller.

 

Glücklicher Sieg in GundelsheimSG Gundelsheim - SFN 3:5 (0:2)

Die Geschichte zum Spiel in Gundelsheim ist schnell erzählt, Gundelsheim machte das Spiel und Neckarwestheim die Tore. Das 1:0 durch Annika Hiller fiel nach einem Konter und einer mustergültigen Vorarbeit von Jessica Dryja. Das 2:0 in der 42. Minute erzielte Jessica Dryja selber nach einem langen Ball von Salome Rembold. In der 2. Hälfte gab es dann zum Erstaunen aller in der 69. Minute Strafstoß für Gundelsheim, dieser wurde souverän verwandelt. Aber nur 3 Minuten später konnte Lisa Pantle das 3:1 per Freistoß erzielen. Das 4:1 fiel erneut durch einen Freistoß, dieses Mal konnte Annika Spahr direkt treffen. Das 5:1 von Laura Harnecker wurde von Jessica Dryja wieder mal gekonnt vorbereitet, dies war zugleich der 100. Treffer unserer Damen in dieser Runde. Das 5:2 / 5:3 fiel dann in der 88. und 93. Minute was nur noch Ergebniskosmetik war. Man muss noch an diesem Tag unsere sehr gut haltende Torfrau loben, die einige Großchancen zunichte machte.

Es spielten: Sprenger, Ropel (34. Min. Hartmann), Pertl, Spahr, Nolte, Stapf (60. Min. L. Pantle), Renner, Harnecker, Rembold, Dryja, Hiller.

 

Hochdramatisches PokalhalbfinaleSFN - VfL Neckargartach 2:3 (21)

In einem hochklassigen und an Spannung nicht zu überbietenden Pokalhalbfinale war der VfL Neckargartach bei sommerlichen Temperaturen in Neckarwestheim zu Gast. Von Beginn an spielten beide Mannschaften mit offenem Visier und es gab in der 1. Halbzeit Chancen auf beiden Seiten. Das 1:0 für Neckarwestheim konnte Julia Pantle nach 15 Minuten nach einem Torwartfehler erzielen. In der 30. Minute fiel dann der verdiente Ausgleich für Neckargartach nach einer schönen Kombination. Nur 6 Minuten später konnte Neckarwestheim dann durch einem Heber von Jessica Dryja über die Torfrau wieder in Führung gehen. Dies war dann auch der Halbzeitstand nach einer hochklassigen ersten Hälfte. In der 2. Halbzeit das gleiche Bild, Torchancen auf beiden Seite,n nur die Chancenverwertung liess etwas zu wünschen übrig. In der 53. Minute lief Julia Pantle allein von der linken Seite aufs Neckargartacher Tor zu musste den Ball aber auf den rechten Fuss legen und so konnte eine Neckargartacher Abwehrspielerin in höchster Not noch gerade dazwischen grätschen und den Ball klären. In der 55. Minute brachte man nach einer Ecke den Ball nicht richtig weg und im Nachschuss fiel dann der Ausgleich. Danach verflachte das Spiel und beide Mannschaften warteten auf den entscheidenden Fehler. Diesen machte die Neckarwestheimer Abwehr. Bei einem weiten Abschlag wurde der Ball nicht getroffen und die Neckargartacher Torjägerin konnte allein vor unserer Torfrau eiskalt verwandeln. Danach warf man alles nach vorne und es wurde hochdramatisch. Erst konnte die Neckargartacher Torfrau einen Fernschuss von Laura Harnecker gerade noch um den Pfosten lenken und in der Schlussminute war diese schon geschlagen und ein Schuss von Jessica Dryja konnte gerade noch auf der Torlinie geklärt werden. Es war ein klasse Spiel von beiden Seiten, dass eigentlich keinen Verlierer verdient gehabt hätte. Es war eine sehr gute Werbung für den Frauenfussball!

Es spielten: Sprenger, Ropel, Nolte, Pertl (58. Min. L. Pantle), Spahr (61. Min. Hartmann), Stapf (79. Min. Heinkele), Renner, Harnecker, J. Pantle (69. Min. Rembold), Dryja und Hiller 

 

 

Sieg in MöckmühlSpvgg Möckmühl – SFN 1:5 (0:3)

Neckarwestheim drängte von Beginn an aufs Gundelsheimer Tor. Es dauerte allerdings bis zur 18. Minute, bis Neckarwestheim nach einem Freistoß von Annika Spahr durch Julia Pantle mit 1:0 in Führung gehen konnte. In der 29. Minute konnte dann der schönste Spielzug über Lisa Pantle und Laura Harnecker von Julia Pantle zum 2:0 verwandelt werden. In der 42. Minute gelang dann Julia Pantle der Hattrick und man ging mit einem komfortablen 3:0 in die Pause. Zu Beginn der 2. Halbzeit passierte nicht allzu viel. In der 60. Minute konnte Möckmühl den Anschlusstreffer erzielen. Dazu muss man sagen, dass der überforderte junge Schiedsrichter nach dem Spiel zugab, dass es ein klares Abseitstor war! Der Schiedsrichter machte über das gesamte Spiel auf beiden Seiten viele Fehler und sorgte dadurch für viel Unruhe auf dem Platz. In der 76. Minute konnte Laura Harnecker dann den Sack endgültig zu machen und nach einem Sololauf durch die Möckmühler Abwehr das 4:1 erzielen. Das 5:1 fiel nur 5 Minuten später durch eine Direktabnahme von Manuela Renner. Am Ende stand ein souveräner 5:1 Auswärtssieg, der jedoch auch höher hätte ausfallen können.

Es spielten: Sprenger, Ropel, Spahr ( 73. Min. Thornton ), Pertl, Stapf, L. Pantle ( 58. Min. Hartmann ), Renner, Heinkele, J. Pantle, Rembold, Harnecker.

 

Verdienter Sieg gegen FürfeldSFN - TSV Fürfeld 6:1 (1:0)

In einem sehr einseitigen Spiel, verpasste es Neckarwestheim einen höheren Sieg zu erzielen. In der ersten Halbzeit kam Fürfeld kaum einmal über die Mittellinie und wenn doch, dann lief die Neckarwestheimer Abwehr die Bälle ab und spielte souverän von hinten heraus, einzig die Chancenverwertung war mangelhaft, denn zur Halbzeit stand es nur 1:0 nach einem Tor von Salome Rembold. In der 2. Halbzeit erzielte Fürfeld nach einem Freistoß direkt nach Wiederanpfiff mit der ersten richtigen Torchance den Ausgleich. Danach ging es aber nur noch in Richtung des Fürfelder Tores und es kamen noch 5 Treffer hinzu, wobei Fürfeld am Ende damit noch gut leben kann. Die Tore nach der Pause erzielten Jessica Dryja (2), Laura Harnecker (2) und Annika Hiller.

Es spielten: Sprenger, Ropel, Pertl, Hartmann (65. Min. Spahr), Heinkele, Thornton (55. Min. Harnecker), Stapf (55. Min. L. Pantle), Rembold, J. Pantle, Hiller, Dryja

 

Heimschlappe im DerbySFN - SC Ilsfeld 2:6 (1:3)

Neckarwestheim war feldüberlegen und hatte auch viele gute Torchancen, scheiterte jedoch kläglich an der Gästetorfrau bzw. an den eigenen Nerven. Ilsfeld konnte die vielen schwerwiegenden Fehler der Neckarwestheimer Hintermannschaft eiskalt ausnutzen und machte aus 7 Torchancen 6 Tore. Als Schlussfazit muss man allerdings sagen, dass die Ilsfelderinnen sich viel engagierter zeigten und bis zum Umfallen gekämpft haben und deswegen am Ende den Platz als verdienter Sieger verlassen haben, jedoch das Ergebnis um 3 Tore zu hoch ausgefallen ist. Die Tore für Neckarwestheim erzielten Annika Hiller und Salome Rembold.

Es spielten: Sprenger, Ropel (68. Min. Heinkele), Spahr (46. Min. Pertl), L. Pantle, Stapf (53. Min. Renner), Nolte, Thornton (58. Min. Hartmann), Harnecker (68. Min. Rembold), J. Pantle, Hiller, Dryja

 

Schützenfest in UntergriesheimSpfr. Untergriesheim – SFN 0:13 (0:7)

Bei hochsommerlichen Temperaturen war man Samstagabends um 17 Uhr in Untergriesheim zu Gast. Man war über die gesamte Spielzeit spielbestimmend und ließ auch nichts anbrennen. Den Torreigen eröffnete Laura Harnecker in der 2. Minute und Lisa Pantle erzielte in der 80. Minute den Endstand zum 0:13. Es gab während des Spiels ein Kuriosum. Der Schiedsrichter musste in der Halbzeitpause wegen starken Rückenschmerzen ersetzt werden. Es fand sich ein Zuschauer, der den Schiedsrichterschein hat und das Spiel bis zum Schluss auch problemlos leitete. Die Tore für den SFN erzielten: Laura Harnecker (4), Jessica Dryja (3), Annika Hartmann, Anne Nolte, Salome Rembold, Marcia Pertl, Julia Pantle und Lisa Pantle.

Es spielten: Sprenger, Ropel, Pertl, L. Pantle, Hartmann, Stapf (57. Min. Thornton), Nolte, J. Pantle, Rembold, Harnecker (57. Min. Renner), Dryja.

 

Pokaltriumph gegen RegionenligistSFN - SV Sülzbach II 2:0 (1:0)

Im Pokalviertelfinale empfingen unsere Damen den Regionenligist aus Sülzbach. Es war von Beginn an ein kampfbetontes Spiel, wobei man sich in der Defensive sehr gut präsentierte und in der ersten Halbzeit keine nennenswerte Chance für Sülzbach zuließ. Selbst hatte man auch nur eine Torchance in der ersten Halbzeit. Nach einem Eckball von Julia Pantle konnte Anne Nolte per Kopf in der 35. Minute das 1:0 erzielen. In der 2. Hälfte drückte Sülzbach dann und wollte unbedingt den Ausgleich erzielen, aber die Abwehr um Lisa Pantle, Annika Spahr und Tanja Ropel spielte nahezu fehlerfrei und es gab kaum mal eine gefährliche Situation im Neckarwestheimer Strafraum. In der 74. Minute konnte dann Jessica Dryja nach einem Traumpass von Anne Nolte die Abwehr überlaufen und mit der 2. Torchance das 2:0 erzielen. Dabei blieb es auch und man kam verdient nach einer sehr konzentrierten Abwehrleistung ins Halbfinale des Pokals, wo der Tabellenfrührer aus Neckargartach wartet.

Es spielten: Sprenger, Ropel, L. Pantle, Spahr, Stapf (85. Min. Pertl), Nolte, J. Pantle, Thornton (72. Min. Hartmann), Harnecker (82. Min. Rembold), Hiller (87. Min. Heinkele), Dryja.

 

Wieder UnentschiedenSFN - TSG Heilbronn 3:3 (2:2)

In einem hochklassigen Frauenspiel standen sich mit Neckarwestheim und der TSG Heilbronn zwei ebenbürtige Mannschaften gegenüber. Neckarwestheim war am Anfang besser im Spiel, jedoch konnte die Torfrau aus Heilbronn in der 2. Minute eine 100% Chance zunichte machen. In der 7. Minute konnte die TSG HN dann mit der ersten Torchance das 0:1 machen. In der Folgezeit vergab Neckarwestheim dann ein um die andere Großchance. In der 31. Minute konnte dann Annika Hiller nach einem Sololauf durch die Heilbronner Abwehr den verdienten Ausgleich erzielen. Nur 4 Minuten später konnte dann die TSG ein Missverständnis in der Neckarwestheimer Abwehr zum 1:2 nutzen. Wiederum nur 3 Minuten später glich Neckarwestheim durch Jessica Dryja nach einem Traumpass von Julia Pantle wieder aus. Damit ging es dann auch in die Halbzeit. In der 2. Halbzeit war dann zunächst Neckarwestheim spielbestimmend. Laura Harnecker traf nach einem Eckball nur den Pfosten. Kurz darauf konnte dann aber Julia Pantle mit einem satten Schuss aus 16 Meter in den Torwinkel Neckarwestheim in Führung bringen. Danach drängte Neckarwestheim auf die Entscheidung, jedoch wollte das vierte Tor nicht gelingen. Nach einem Freistoß in der 79. Minute konnte die TSG dann mit einem Abstauber den Ausgleich erzielen. Danach wollten beide Mannschaften den Siegtreffer, die größte Chance hierzu hatte die TSG HN mit einem Freistoß an den Pfosten. Am Ende blieb es bei einem leistungsgerechten 3:3 Unentschieden wobei das Ergebnis aber auch höher hätte Ausfallen können.

Es spielten: Sprenger, Spahr (46. Min. L. Pantle), Pertl (46. Min. Thornton), Ropel, Stapf, Nolte, Renner, J. Pantle, Harnecker, Hiller (72. Min. Hartmann) und Dryja

 

Nur ein Punkt beim TabellenletztenTSV Untereisesheim - SFN 3:3 (2:1)

Beim Spiel in Untereisesheim, gegen den Tabellenletzten, verschliefen wir die erste Halbzeit komplett. In der 7. Minute konnten die Gastgeberinnen nach einem schwerwiegenden Abwehrfehler in Führung gehen. In der 26. Minute konnte dann Salome Rembold nach einem verunglückten Schuss von Laura Harnecker den Ball über die Linie befördern. Nur 2 Minuten später spielte eine Untereisesheimer Stürmerin unsere komplette Abwehr aus, beim Klärungsversuch, legte man den Ball einer Gegnerin 5 Meter vor dem Tor auf, diese musste nur noch einschieben. So ging es auch in die Pause. In der 2. Halbzeit besserte es sich zu Beginn nicht. In der 51. Minute konnte Untereisesheim nach einem direkt verwandelten Freistoß auf 3:1 erhöhen. Danach fanden wir dann besser ins Spiel und Salome Rembold konnte mit einem Lupfer aus 25 Meter den Ball über die Torfrau spielen und im Tor unterbringen. Danach rannte man an und wollte den Ausgleich. Jedoch half der schwache Schiedsrichter den Gastgeberinnen, indem er immer auf Zuruf von außen Abseits pfiff, wobei es oft gar keines war und er der Torfrau nur gelb gab, welche außerhalb des Strafraums Hand spielte. Laura Harnecker konnte in der 76. Minute noch den Ausgleich erzielen. In der Schlussphase hätte man mehrmals noch den Sieg perfekt machen können, jedoch fehlte das nötige Glück oder der Schiedsrichter sah Abseitspositionen wo keine waren. Alles in allem muss man sich mit dem Punkt zufrieden geben, denn man verschlief die ersten 55 Minuten komplett und auch das Fehlen von 6 Stammspielerinnen darf man nicht als Ausrede nehmen.

Es spielten: Sprenger, Heinkele (46. Min. Thornton), Pertl, Spahr, L. Pantle, Renner, Ropel, Nolte, Rembold, Hartmann und Harnecker

 

Heimniederlage gegen den TabellenführerSFN - VfL Neckargartach 1:3 (1:1)

Zum Spitzenspiel empfingen die Sportfreunde den Tabellenführer aus Neckargartach. Das Spiel war in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen und spielte sich zumeist im Mittelfeld ab. Julia Pantle konnte mit einem Heber aus ca. 16 m das 1:0 für die Gastgeberinnen erzielen. Der Ausgleich fiel durch einen direkt verwandelten Freistoss aus ca. 20m. In Halbzeit 2 hatte Neckarwestheim gleich zu Beginn die riesen Chance auf 2:1 zu erhöhen, jedoch ging ein Schuss von Jessica Dryja aus halb rechter Position knapp am langen Eck vorbei. In der 50. Minute konnte Neckargartach dann nach einem Eckball auf 2:1 erhöhen. Danach plätscherte das Spiel so vor sich hin. Erst in der 81. Minute konnte Neckargartach den Siegtreffer nach einem Konter erzielen.

Es spielten: Sprenger, Nolte, Pertl (60. Min. Ropel), Thornton, Stapf (62. Min. Harnecker), Spahr (70. Min. Rembold), L. Pantle, Renner, J. Pantle, Hiller und Dryja

  

Sieg für 10 tapfer kämpfende NeckarwestheimerinnenTSV Güglingen II - SFN 0:1 (0:0)

 Wir reisten mit nur 10 Spielerinnen zum Auswärtsspiel nach Güglingen. Güglingen stellte eine verstärkte Mannschaft auf, doch dies machte unseren Mädels nicht aus. Man war von Beginn an die tonangebende Mannschaft in Halbzeit 1. In der 5. Minute hatte Manuela Renner bereits auf Zuspiel von Laura Harnecker das 1:0 auf dem Fuß, jedoch ging der Ball knapp neben das Tor. Dann gab es von der 18. bis zur 22. Minute 3 sehr gute Tormöglichkeiten um in Führung zu gehen, die größte davon hatte Lisa Pantle, deren Schuss der Torfrau durch die Beine ging und kurz vor der Linie dann aber von dieser aufgenommen werden konnte. Die Neckarwestheimerinnen spielten in der ersten Halbzeit mit hoher Lauf- und Kampfbereitschaft und ließen so Güglingen gar nicht erst ins Spiel kommen. In der 2. Halbzeit war dann Güglingen besser im Spiel, doch die erste große Torchance hatten wieder wir. Nach einem Eckball von Julia Pantle konnte zuerst ein Schuss von Manuela Renner kurz vor der Linie geblockt werden und der Nachschuss von Lisa Pantle wurde ebenfalls kurz vor der Linie abgewehrt. Nur eine Minute später ging ein Fernschuss von Salome Rembold knapp am Winkel vorbei. Danach wurde dann Güglingen stärker, ohne sich jedoch gute Torchancen herauszuspielen, es wurde meist nur nach Standardsituationen gefährlich. In die Güglinger Drangphase hinein traf dann Laura Harnecker nach einem Konter mit einem Fernschuss in der 73. Minute zum verdienten 1:0. Die 10 Neckarwestheimerinnen verteidigten dann mit sehr großem Einsatz die knappe Führung. Die beste Torchance für Güglingen konnte Julia Pantle nach einem Eckball in der 84. Minute auf der Linie klären. Am Ende stand ein verdienter Auswärtssieg, man belohnte sich für die hervorragende Leistung, gegen starke Güglingerinnen. In der kommenden Woche erwarten wir dann den VfL Neckargartach zum Spitzenspiel zu Hause um 10:30 Uhr ist Spielbeginn.

Es spielten: Sprenger, L. Pantle, Spahr, Pertl, Nolte, Stapf, Rembold, Renner, Harnecker, J. Pantle

 

Glanzloser ArbeitssiegSFN - SpVgg Frankenbach 2:0 (0:0)

Stark ersatzgeschwächte Neckarwestheimerinnen taten sich in der ersten Halbzeit schwer, es gab kaum Torraumszenen. Die wenigen Torchancen die es gab wurden aber vergeben. Frankenbach stand sehr gut in der Abwehr und war über Konter immer wieder gefährlich. In der 61. Minute konnte Neckarwestheim nach einer Ecke von Lisa Pantle durch Annika Hartmann zum 1:0 treffen. Nur 7 Minuten später konnte Jessica Dryja nach einem Traumpass von Annika Hartmann auf 2:0 erhöhen, was auch der Endstand war.

Es spielten: Sprenger, Pantle, Spahr, Hartmann, Brunkhorst, Stapf, Rembold, Nolte, Renner, Harnecker, Dryja und Hiller 

 

Vorbereitungsspiele

SFN - TSV Ottmarsheim  7:1 (3:1)

Im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Rückrundenstart war der TSV Ottmarsheim zu Gast. Man begann mit viel Schwung und konnte bereits in der 6. Minute durch Annika Hartmann mit 1:0 in Führung gehen. In der 12. Minute entschied der Schiedsrichter zum Erstaunen aller auf Strafstoß für die Gäste, diese konnten dadurch ausgleichen. Es dauerte dann bis zur 30. Minute, als Manuela Renner nach einem Eckball von Annika Spahr das 2:1 erzielen konnte. Kurz vor der Pause konnte dann Jessica Dryja sogar noch auf 3:1 erhöhen. In der 2. Halbzeit versuchte man dann gleich nachzulegen, aber man ließ einige gute Chancen liegen. In der 54. Minute konnte sich dann auch Annika Hiller in die Torschützenliste eintragen und zum 4:1 treffen. Das 5:1, nur 3 Minuten später, erzielte wiederum Annika Hiller. Das 6:1 fiel in der 62. Spielminute. Nach einem Traumpass von Vanessa Stapf konnte Anne Nolte treffen. Das 7:1 in der 79. Minute von Laura Harnecker war dann der Schlusspunkt unter eine sehr gute 2. Halbzeit, in der einzig die Chancenverwertung das Manko war.

Es spielten: Sprenger, Ropel, Brunkhorst, L. Pantle, Stapf, Nolte, Renner, Hartmann, Spahr, Dryja, Hiller, Heinkele, J. Pantle, Thornton und Harnecker

 

 

 

FSV 08 Bissingen – SFN  2:1 (0:0)

Bissingen dominierte die erste Halbzeit nach Belieben, doch unsere starke Torfrau rettete uns das 0:0 in die Pause. Direkt nach Wiederbeginn konnte die Abwehr nach eigenem Ballbesitz nicht klären und Annika Spahr brachte Bissingen durch ein Eigentor mit 1:0 in Führung. Danach kam man dann besser ins Spiel und erarbeitete sich auch selbst ein paar Torchancen. Laura Harnecker konnte in der 56. Minute freistehend vor dem Tor nur durch ein Foul gebremst werden so gab es dann auch Elfmeter. Annika Spahr konnte diesen allerdings nicht im Tor unterbringen. Aber man hatte das Spiel im Griff und ließ auch keine nennenswerten Torchancen mehr zu. In der 78. Minute konnte dann Lisa Pantle mit einem Fernschuss den längst überfälligen Ausgleich erzielen. Aber nur 2 Minuten später geriet man wieder durch Individuelle Fehler in Rückstand. Trotz zahlreicher Torchancen in den Schlussminuten konnte die Niederlage nicht mehr abgewendet werden.

Es spielten: Sprenger, Spahr, Ropel, Pertl, Thornton, Heinkele, Harnecker, Stapf, Rembold, Pantle, Hiller, Hartmann

 

   

VfR Großbottwar – SFN  2:4 (2:2)

Zu Beginn des Spiels hatte man gleich 2 riesen Chancen um in Führung zu gehen. Die größte hatte Lisa Pantle, die die Torfrau schon ausgespielt hatte, aber dann das leere Tor nicht traf. In der 4. Minute konnte dann der Gastgeber mit der ersten Torchance und nach einem Torwartfehler mit 1:0 in Führung gehen. Danach diktierten die Großbottwarer Frauen das Spielgeschehen. In der 14. Minute konnten sie sogar noch nach 2 schwerwiegenden Abwehrfehlern auf 2:0 erhöhen. Wie aus dem Nichts fiel in der 30. Minute nach einem Eckball von Lisa Pantle der Anschlusstreffer durch ein Eigentor. Jessica Dryja konnte dann nur 5 Minuten später sogar zum Ausgleich treffen. So ging es dann auch in Die Halbzeit. In der 2. Halbzeit ließ man hinten bis auf ein paar gefährliche Konter nichts mehr zu, man übernahm die Spielführung und kombinierte gut die ein oder andere Torchance heraus. Jessica Dryja war es dann in der 58. Minute, die frei auf das Tor zu lief und uns mit 3:2 jetzt verdient in Führung brachte. Annika Spahr erzielte in der 80. Minute mit einem Freistoßtreffer aus ca. 25 m den 4.2-Siegtreffer.

Es spielten: Sprenger, Spahr, Ropel, Pertl, Stapf, Nolte, Renner, Harnecker, Rembold, Pantle, Dryja, Hartmann, Heinkele, Thornton

 

 

TGV Dürrenzimmern – SFN  1:0 (1:0)

Man stand zu Beginn des Spiels sehr gut in der Defensive und ließ kaum nennenswerte Torchancen zu. Die Landesligafrauen von Dürrenzimmern brauchten bis zur 28. Minute und einen Eckball, der mit einigen Umwegen zu einer Spielerin von Dürrenzimmern kam und diese dann nur noch einzuschieben musste. Bis zur Halbzeit blieb das Bild dann gleich, Dürrenzimmern rannte an konnte aber kaum Torgefahr ausstrahlen und bei den wenigen Torchancen konnte unsere Torfrau hervorragend halten. In der 2. Halbzeit das gleiche Bild, jedoch hatte Laura Harnecker nach einem langen Ball von Lisa Pantle die riesen Chance zum Ausgleich, doch konnte eine Abwehrspielerin den Ball noch kurz vor der Torlinie klären. Bis zum Ende des Spiels hatte Dürrenzimmern noch die eine oder andere Chance, aber unsere Abwehr stand weiterhin gut und unsere Torfrau machte den Rest weg und hielt die knappe Niederlage fest.

Es spielten: Sprenger, Ropel, Thornton, Heinkele, Hartmann, Renner, Stapf, Nolte, J. Pantle, L. Pantle, Harnecker, Pertl, Brunkhorst

 

Sieg im ersten Spiel 2012SGM Marbach/Remseck - SFN 1:6 (0:4)

Man benötigte ein paar Minuten um sich wieder auf dem Platz zurecht zufinden. Danach spielte man aber in der ersten Halbzeit Katz und Maus mit dem Gegner. Das 0:1 konnte Jessica Dryja in der 12. minute erzielen. Danach folgte ein Lupenreiner Hattrick von Annika Hiller, die Tore waren alle schön herausgespielt, teilweise konnte man die Abwehr mit einem Doppelpass überspielen und so zum Torerfolg kommen. Dabei muss man noch erwähnen, dass Laura Harnecker an fast allen gefährlichen Situationen beteiligt war. Das 5:0 fiel dann in der 56. Minute hier war erneut jessica Dryja erfolgreich, die nach einem schönen Sololauf von Annika Hiller nur noch einschieben brauchte. Julia Pantle konnte sich zum 6:0 auch noch in die Torschützenliste eintragen, sie traf per Flachschuss aus ca. 11 Meter. Danach merkte man, dass man noch am Anfang der Vorbereitung ist, denn Kraft und Konzentration liessen immer mehr nach und man nützte die vielen restlichen Torchancen leider nicht aus. In der 74. Minute schenkte man dann dem Gastgeber per Eigentor den Ehrentreffer. Alles in allem war es ein gelungener Rückrundenauftakt der Neckarwestheimer Damen!

Es spielten: Sprenger, Spahr, Ropel, Thornton, Heinkele, Harnecker, Stapf, Nolte, J. Pantle, Hiller, Dryja, L. Pantle

 

Turnier in Frankenbach am 13.01.2012Aus in der Vorrunde

Am Freitag, dem 13. Januar war für unsere Mannschaft mit nur einem Punkt aus 5 Spielen das Turnier nach der Vorrunde beendet. 

Die Ergebnisse: 

SFN - Eberstadt        2:2 (Tore: Laura und Lisa)
SFN - Sindelfingen  1:4 (Tor: Laura)
SFN - Wolfenweiler  0:4
SFN - TSG HN          1:2 (Tor Laura)
SFN - Wilhelmsfeld 0:4 (späterer Turniersieger)

 

Endrunde Hallenbezirksmeisterschaft6. Platz für SFN-Damen

SFN - Spvgg Frankenbach  0:0

Beim ersten Spiel gegen Frankenbach musste man sich an erst an die Rundum-Bande und den doch ungewohnten Futsal gewöhnen. Chancen gab es auf beiden Seiten das Spiel zu gewinnen, jedoch blieben diese ungenutzt.

 SFN - VfL Eberstadt 1:0

Gegen den Regionenligist aus Eberstadt spielte man den besseren Fussball und konnte auch verdient nach einem Tor von Jessica Dryja mit 1:0 gewinnen.

 

SFN - SV Sülzbach II   0:2

Gegen Sülzbach II war man die klar bessere Mannschaft, jedoch fehlte das Glück beim Abschluss. Die Sülzbacherinnen nutzten ihre Chancen eiskalt aus.

 

SFN - TGV Dürrenzimmern 0:5

Gegen den Landesligist gab es nichts zu holen und man musste sich klar geschlagen geben.

 

Spiel um Platz 5 und 6

SFN - VfL Neckargartach  4:6 n. N.

Beim Spiel um Platz 5 und 6 spielte man gegen den Ligakonkurrenten aus Neckargartach. Man war auch in diesem Duell die bessere Mannschaft, jedoch nutzte man die vielen Chancen nicht aus. Neckargartach ging zweimal in Führung, Annika Hiller und Anne Nolte glichen diese jeweils aus. Beim Neunmeterschiessen hatte man dann nicht die Nerven und man musste sich am Ende geschlagen geben. Es war trotzdem ein sehr guter 6. Platz beim sehr gut besetzten Endturnier im Bezirk Unterland.

 

Es spielten: Sprenger, Nolte, Ropel, L. Pantle, Dryja, Hiller, Stapf, Hartmann.

 

 

Hallenbezirksmeisterschaft Endrunde souverän erreicht

SFN - SC Ilsfeld  3:0

Das erste Spiel hatte man gegen den Gastgeber, es dauerte keine 30 Sekunden und man führte durch Julia Pantle mit 1:0. Man spielte viele schöne Kombinationen und liess Ilsfeld keine Chance, die anderen beiden Treffer erzielten wieder Julia Pantle und Jessica Dryja.

SFN - Spfr. Untergriesheim  4:0

Untergriesheim hatte man ebenfalls im Griff und konnte die 4 Tore nach Belieben erzielen, wobei man auch ein paar hochkarätige Chancen liegen ließ. Die Torschützinnen waren: Jessica Dryja (2x), Julia Pantle und Laura Harnecker.

SFN - TSV Fürfeld  6:0

Gegen Fürfeld waren wir auch wieder klar spielbestimmend und nutzten auch konsequent unsere Torchancen. Die Torschützinnen: Laura Harnecker (2x), Julia Pantle, Lisa Pantle, Tanja Ropel und Annika Hiller.

SFN - TSG Heilbronn  2:1

Im letzten Spiel ging es um den Gruppensieg. Julia Pantle gelang in den ersten beiden Minuten zwei Tore. Die TSG versuchte alles kam jedoch nur noch zu einem Anschlusstor. So wurden unsere Damen am Ende mit der vollen Ausbeute von 12 Punkten und 15:1 Toren Gruppensieger und qualifizierten sich souverän für die Endrunde.


Es spielten: Sprenger, Nolte, Ropel, L. Pantle, J. Pantle, Dryja, Hiller und Harnecker

 

Saft- und kraftlos in die Winterpause!FSV Schwaigern – SFN 4:1 (2:1)

Die Gastgeberinnen spielten mit viel Körpereinsatz von Beginn an nach vorne. In der 2. Minute gab es dann den ersten Schreckmoment, als die Neckarwestheimer Torfrau nach einem Zusammenprall mit einer Gegenspielerin am Boden liegen blieb, vorerst konnte sie aber weiterspielen. In der 11. Minute ging dann Schwaigern mit einem Sonntagsschuss verdient mit 1:0 in Führung. Die anschließenden 25 Minuten waren die besten im Spiel der Gäste, es gab einige hochkarätige Torchancen. In der 20. Minute lief dann Annika Hiller frei aufs Schwaigerner Tor zu und wurde im Strafraum von hinten zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter entschied richtigerweise auf Strafstoß, vergaß aber, der letzten Spielerin die rote Karte zu zeigen. Den Elfmeter konnte die Schwaigerner Torfrau parieren aber gegen den Nachschuss von Annika Spahr war sie dann machtlos. In der 37. Minute gab es dann die kalte Dusche kurz vor der Pause. Ein paar kleinere Fehler in der Hintermannschaft führten zum 2:1. Zu Beginn der 2. Hälfte musste dann die Neckarwestheimer Torfrau ausgewechselt werden und Schwaigern kam stark aus der Kabine. In der 54. Minute entschied dann Schwaigern mit dem zweiten Sonntagsschuss die Partie. Von unseren Mädels kam leider nicht mehr viel und man hatte es der Ersatztorfrau Tanja Ropel zu verdanken, dass man erst in der Schlussminute das 1:4 bekam.

Man wird die Hinrunde vermutlich auf Platz 4 beenden, jedoch wird man im Neuen Jahr mit vollem Elan nochmal versuchen ganz oben anzugreifen.

 

Es spielten: Sprenger (46. Minute Heinkele), Spahr, Hartmann, Ropel, L. Pantle, Nolte, J. Pantle, Stapf (61. Minute Pertl), Dryja (68. Minute Thornton), Hiller, Harnecker.

 

 

5. Heimsieg in FolgeSFN - SG Gundelsheim 6:1 (4:1)

Die Gastgeberinnen konnten ihr erste Torchance durch Julia Pantle gleich zum 1:0 nutzen. Danach war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem aber Neckarwestheim in der 20. und 23. Minute durch einen Doppelschlag von Lisa und Julia Pantle auf 3:0 davonziehen konnte. Anne Nolte war es dann, die nach einem Eckball in der 38. Minute auf 4:0 erhöhte. Kurz vor der Pause konnte Gundelsheim durch einen schön vorgetragenen Konter auf 4:1 verkürzen. In der 2. Halbzeit war dann zunächst Gundelsheim spielbestimmend und hätte kurz nach der Pause weiter verkürzen können, aber die Neckarwestheimer Torfrau konnte glänzend parieren. In der 61. Minute entschied dann Laura Harnecker mit dem 5:1 die Begegnung endgültig zugunsten der Gastgeberinnen. Nur 4 Minuten später konnte dann Lisa Pantle den 6:1 Endstand erzielen. Es war ein verdienter Heimsieg gegen sehr gut mitspielende Gäste aus Gundelsheim. Bei Gundelsheim muss man noch die hervorragende Torhüterin hervorheben, die durch zahlreiche Glanzparaden den SFN-Angriff fast zur Verzweiflung brachte.

Es spielten: Sprenger, Spahr, Hartmann, Ropel, L. Pantle, Nolte, J. Pantle, Stapf (72. Pertl), Heinkele (66. Brunkhorst), Thornton, Harnecker.

 

Seitenübersicht:  >1<  2 

Kalender
 
< November 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930
Besucherstatistik
Gesamt: 2627528
Gestern: 2788
Heute: 1186
Online: 23
Informationen
RNMD

Robin Neff Media Design

Sie sind auf der Suche nach einem professionellen und zuverlässigen Partner für Ihren Internetauftritt?

www.rnmd.de