Seitenübersicht:  >1< 
5.Spieltag TSV Ellhofen - SFNerster Auswärtspunkt für die Reserve

Zum Auswärtsspiel in Ellhofen wollten wir die ersten drei Auswärtspunkte einfahren. Auf einem nicht in optimalen Zustand befindlichen Rasen wollten wir das Spiel durch Ballkontrolle und klaren Pässen das Spiel gestalten. Dies gelang und in der ersten Halbzeit über weite Strecken sehr gut und es gab eine Überlegenheit auf unserer Seite. Wir erarbeiteten uns durch schöne Kombinationen Chancen und ließen hinten wenig zu. Durch ein schön vorgetragener Angriff erzielte Robert Pelger nach 23 Minuten, nach mehreren Direktpässen das verdiente 1:0. So ging man auch in die Halbzeit. Wir nahmen uns für die zweite Halbzeit vor, unser Spiel weiterhin so zu gestalten wie in der Halbzeit und noch ein Tor nachzulegen. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel dann aber ausgeglichener und auf beiden Seiten entstanden Tormöglichkeiten. Wir hatten die klareren Möglichkeiten und mussten unglücklich in der 75 Minute den Ausgleich hinnehmen. Im Anschluss entstanden weiterhin gute Chancen auf beiden Seiten welche zum Sieg für einen führen konnte. Und so endete das Spiel nachher 1:1 und wir haben unseren ersten Auswärtspunkt geholt. Insgesamt war es eine gute Mannschaftsleistung die auch drei Punkte verdient gehabt hätte.

4.Spieltag SFN - TGV BeilsteinKantersieg nach guter mannschaftlicher Gesamtleistung

Bei herrlichstem Fußball-Wetter empfingen wir die TGV Eintracht Beilstein auf dem Sportplatz in Neckarwestheim. Beilstein musste auf einige Stammspieler verzichten, konnte aber dennoch mit einer Mannschaft von 14 Mann an die Reblandstraße fahren. Wir hingegen konnten nahezu aus dem Vollen schöpfen, mussten aber auch schon früh in der Saison verletzungsbedingt auf Leistungsträger verzichten.

Nach den ersten Minuten, in denen wir sofort gezeigt haben, dass es keine Zweifel gibt das die drei Punkte in Neckarwestheim bleiben sollen, konnten wir schnell die Schwachstelle von Beilstein feststellen- die Innenverteidigung. Somit war die gesamte Ordnung der Gäste im Defensivverbund nicht gegeben. Schon in der 13. Minute konnten wir dies ausnutzen. Über die linke Seite konnten wir uns mit einer Ballstafette durchsetzen und letztlich behielt Lennard Foß im Strafraum den Ball am Fuß, tanzte Gegner und Torwart aus und versenkte den Ball zum 1:0 im Tor. Nun richtig in Fahrt legte Lennard Foß nur zehn Minuten später zum 2:0 nach. Beilstein schaffte es kaum in die gegnerische Hälfte. Unser Torwart musste in der ersten Halbzeit nur sehr wenige Male überhaupt eingreifen. Kurz vor der Pause zogen wir das Tempo nochmal an und bescherten uns in der 40. Minute durch einen wunderschönenen Lupfer von Daniel Siebold die 3:0 Pausen-Führung.
Durch einige Wechsel zur zweiten Hälfte ging bei uns der Spielfluss und die Passsicherheit ein wenig verloren. Beilstein hingegen gewann immer mehr an Ballbesitz. Jedoch auch in der zweiten Halbzeit wurden die Beilsteiner vor unserem Tor nicht tatsächlich gefährlich. So dauerte es bis zur 65. Minute bis wir das erste Tor in der zweiten Hälfte schießen konnten. Ein fulminanter Schuss aus gut 16 Meter von Kevin Häußer landete in den Maschen. Nun lief die Maschinerie wieder. In der 70. Minute erhöhte Lukas Harnecker zum 5:0 und in der 84. Minute auf 6:0. Das war auch das Endergebnis. Beilstein kann sich bedanken, dass das Ergebnis nicht noch deutlicher ausgefallen ist. Nach der deutlichen Niederlage gegen Türkspor war das die richtige Reaktion der Mannschaft und muss den Auftritt in der kommenden Woche wieder bestätigen.
 
Kader: Thorsten Kraus, Oliver Kraus, Christos Pasmakis, Sebastian Lack, Kai Wessely, Lennard Foß, Daniel Siebold, Kevin Häußer (46. Heiko Wulf), Fabian Mahr, Robert Pelger (25. Murat Görmüs), Lukas Harnecker (46. Besnik Ramadani)
 
 
3.Spieltag Türkspor NSU - SFNdeutliche zu hohe Niederlage gg. einen starken Gegner

Der heutige Gegner Türkspor Neckarsulm gilt dieses Jahr als eine der stärkeren Mannschaften in der Liga. So war man von Beginn an gewarnt, dass dies kein leichtes Spiel wird.

Gespielt wurde auf dem großen Kunstrasenplatz und leider nicht auf dem Rasenplatz. Gerade diese Begebenheit machte unserer Mannschaft große Probleme. Neckarsulm ließ den Ball schnell und flach durch die eigenen Reihen laufen und fand auch in der Offensive immer einen Mitspieler zum Anspielen. So war die logische Folge, dass Türkspor in der 14. Minute mit 1:0 in Führung ging. In der Folgezeit gewöhnten wir uns zwar immer besser an den Platz, hatten aber insgesamt in der ersten Halbzeit nur zwei Torabschlüsse. Da wir in der Offensive nicht viel zu bieten hatten, wurden die Schwächen von den Gastgebern nicht deutlich. Viel mehr spielten sie ihre Stärken in der schnellen und technisch versierten Sturmreihe aus. Das 2:0 ließ aber bis zur 40. Minute auf sich warten.
Da man sich auswärts nicht kampflos aufgeben wollte, stellte man zu Beginn der zweiten Halbzeit die Taktik komplett um. Sofort wurde das Aubauspiel von Neckarsulm gestört und viele Ungenauigkeiten und Abspielfehler wurden gemacht. Daraus ergab sich dann auch in der 50. Minute die Gelegenheit, die Tobias Fischer zum 2:1 Anschlusstreffer nutzte. Leider wurde eine kleine Nachlässigkeit im Handumdrehen bestraft und die Heimmannschaft konnte schon eine Minute später, in der 51., den alten Abstand zum 3:1 wieder herstellen. Im weiteren Verlauf hatte Türkspor immer mehr Probleme den Aufbau kontrolliert zu gestalten, wir hingegen konnten uns mehr und mehr Spielanteile erarbeiten. Trotzdem war es uns nicht möglich Torabschlüsse herauszuerarbeiten. Die Heimmannschaft konzentrierte sich nunmehr nur noch aufs Kontern. Dies wurde auch konsequent durchgeführt und sogar sehr erfolgreich. In der 70., 80. und 85. Minute erhöhte Türkspor auf insgesamt 6:1. Das hier nicht alle Tore ganz regelkonform erzielt wurden, muss erwähnt werden.
Denn das Ergebnis spiegelte den Spielverlauf keinesfalls wider. Als "Happy End" konnten zumindest wir, in Person von Tobias Fischer, das letzte Tor des Tages in der 89. Minute zum 6:2 Endstand erzielen. Ein bitteres Ergebnis für die Reserve Mannschaft aus Neckarwestheim - es war ein verdienter Sieg für Türkspor Neckarsulm, aber nicht in dieser Höhe. Der Schiedsrichter war zu keiner Zeit Herr des Spiels. Durch seine vielen Fehlentscheidungen auf beiden Seiten brachte er unnötig Hektik ins Spiel. Leider waren die Fehlentscheidungen gegen Türkspor nicht so gravierend, dass wir den Spielverlauf auch mal zu unseren Gunsten ändern konnten.
 
Kader: Markus Rott - Oliver Kraus, Christos Pasmakis, Daniel Uhle, Sebastian Lack - Christian Bauer, Daniel Siebold, Dennis Groß, Fabian Mahr, Lennard Foß (35. Christian Feil) , Lukas Harnecker (38. Tobias Fischer)
 
 
2.Spieltag SFN - SSV Auenstein4:0 Sieg im ersten Heimspiel

Pünktlich zum ersten Heimspiel und auch zum ersten Spiel der Saison für die Reserve von Neckarwestheim kam der Sommer zurück.

Gleich von Anfang an zeigte unsere Reserve eine konzentrierte Leistung. Es gab nahezu keine Fehlpässe, Fehler des Gegners wurden antizipiert und ausgenutzt. Auenstein überlies gleich uns das Mittelfeld und zog sich bei Ballverlusten und im Defensivverhalten tief in die eigene Hälfte zurück. Durch ein flüssiges Passspiel konnten wir uns aber auch in der gegnerischen Hälfte Meter erkämpfen. Sollte es nicht über eine von uns heraus gespielte Gelegenheit ergeben, war an diesem Sonntag auf den Gegner verlass. Im Spielaufbau war Auenstein sichtlich nervös und zeigte hier eine Schwäche. Wir mussten den Gegner nicht stark unter Druck setzen und es passierten trotzdem gefährliche Pässe und schlampige Abspiele. Wie auch in der 17. Minute als Sebastian ein schlechten Pass in der Abwehrkette nutzte, dazwischen ging und aus 16 Meter den Ball in den Maschen versenkte. Dies war der Start für ein sehr ansehnliches Spiel. Denn nur ein paar Minuten später in der 26. Minute zeigten die Neckarwestheimer ihre Spielstärke und kamen über die linke Seite zu einer Flanke, die unser Stürmer Sebastian zum zweiten Mal an diesem Tag, jetzt per Kopf, zum 2:0 verwertete. Auch weiterhin waren wir spielbestimmend und ließen kaum Aktionen in der eigenen Hälfte des Gegners zu. Vor allem die sehr kompakte Defensivarbeit, beginnend schon bei den Stürmern, bereitete Auenstein sehr große Probleme.
In der zweiten Halbzeit waren dann auch bei uns frische Kräfte dran – was zum Glück an diesem Tag keinerlei Qualitätsverlust zu bedeuten hatte. Alle Mann auf dem Feld kämpften und liefen für die Mannschaft. So war es dann auch völlig verdient, dass wir durch Lukas Harnecker in der 52. Minute auf 3:0 erhöhten. Auenstein konnte sich nun in der zweiten Halbzeit die ein oder andere Chance erarbeiten. Vor allem durch Standardsituationen waren sie gefährlich. Jedoch schafften sie es aus den ganzen Möglichkeiten nur zwei Mal den Ball überhaupt auf das Tor zu bringen. Hingegen wir machten es besser. In der 58. Minute konterten wir vor eigenem Publikum. Daniel Siebold hatte den Ball locker am Fuß und überlupfte den herauseilenden Torhüter ohne Probleme zum 4:0. In den letzten Minuten mussten wir unserem hohen Laufpensum Tribut zollen und konnten nicht mehr so gut verteidigen wie zu Beginn. Auenstein konnte sich nun immer öfter auch mal in unserer Hälfte festsetzen. Zum Glück für uns versagten dann aber ab 20 Meter vor dem Tor die Nerven. So blieb es nach 90. Minuten bei einem verdienten 4:0 Sieg gegen den Aufsteiger aus Auenstein. Schon am nächsten Dienstag geht es für die Reserve nach Neckarsulm zu Türkspor (Anpfiff 19.00 Uhr) und am nächsten Sonntag empfangen wir die TGV Eintracht Beilstein.
 
Kader: Thorsten Kraus - Oliver Kraus, Kevin Häußer, Sebastian Lack, Kai Wessely - Christian Bauer (25. Murat Görmüs), Alexander Obenland (37. Heiko Wulf), Daniel Siebold, Fabian Mahr - Sebastian (46. Christian Feil), Lukas Harnecker
1.Spieltag SC Ilsfeld - SFNSpiel ist ausgefallen

 Spiel ist ausgefallen - Nachholtermin 16.09.2014 19:30 Uhr


Kalender
 
< September 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Besucherstatistik
Gesamt: 2503922
Gestern: 2575
Heute: 1638
Online: 20
Informationen
RNMD

Robin Neff Media Design

Sie sind auf der Suche nach einem professionellen und zuverlässigen Partner für Ihren Internetauftritt?

www.rnmd.de